Bahnstrecke Tartu–Petschory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tartu–Petschory
Ein DR1A im Bahnhof Tartu
Ein DR1A im Bahnhof Tartu
Strecke der Bahnstrecke Tartu–Petschory
Streckenlänge:87.3 km
Spurweite:1520 mm (Russische Spur)
Höchstgeschwindigkeit:120 km/h
Betriebsstellen und Strecken[1]
Strecke – geradeaus
von Tallinn
Bahnhof, Station
0 Tartu
   
nach Valga
Haltepunkt, Haltestelle
Kirsi
Haltepunkt, Haltestelle
5,9 Ülenurme
Haltepunkt, Haltestelle
Uhti
Bahnhof, Station
13,4 Reola
Haltepunkt, Haltestelle
16,0 Vana-Kuuste
Haltepunkt, Haltestelle
17,8 Rebase (früher Bhf.)
   
23,3 Laane
Bahnhof, Station
27,9 Vastse-Kuuste
Haltepunkt, Haltestelle
32,0 Valgemetsa
Haltepunkt, Haltestelle
34,5 Kiidjärve (früher Bhf.)
Haltepunkt, Haltestelle
38,0 Taevaskoja
Bahnhof, Station
43,1 Põlva
Haltepunkt, Haltestelle
49,5 Holvandi
Haltepunkt, Haltestelle
54,5 Ruusa (früher Bhf.)
Bahnhof, Station
60,7 Veriora
Haltepunkt, Haltestelle
66,1 Ilumetsa
Bahnhof, Station
72,6 Orava
   
79,0 Kliima
   
von Valga
Bahnhof, Station
Koidula
Grenze
Staatsgrenze EstlandRussland
Bahnhof, Station
87,6
96,2
Petschory / Petseri (Печоры)
   
106,4 Liivamäe
   
113,1 Vilo
Bahnhof, Station
115,8 Irboska
   
118,4 Staatsgrenze EstlandRussland bis 1939
   
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, von rechts
nach Rēzekne
Bahnhof, Station
Pskow (Псков)
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
nach Sankt Petersburg
Strecke – geradeaus
nach Moskau

Die Bahnstrecke Tartu–Petschory ist eine estnisch-russische Bahnstrecke. Sie hat die russische Spurbreite von 1520 mm, hat eine Länge von 87.3 km und ist nicht elektrifiziert. Eigentümer der Strecke sind Eesti Raudtee (EVR Infra) und Rossijskije schelesnyje dorogi. Betreiber der Strecke sind Eesti Raudtee (EVR Cargo) und Edelaraudtee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke wurde zwischen 1927 und 1931 gebaut und 1931 eröffnet. Bis dahin verkehrten Züge aus Tartu über Valga nach Russland. Dieser Umweg entfiel mit dem Bau dieser Strecke.

Betrieb heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personenverkehr findet nur noch zwischen Tartu und Koidula statt. Es fahren zwei Zugpaare pro Tag und Richtung, davon wird je eines über Koidula hinaus über die Bahnstrecke Valga–Petschory nach Piusa verlängert. In Tartu besteht zeitnaher Anschluss an Züge in/aus Richtung Tallinn.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verein Mitteleuropäischer Eisenbahnverwaltungen (Hrsg.): Stationsverzeichnis der Eisenbahnen Europas. (früher Dr. KOCHs Stationsverzeichnis). 52. Auflage. Barthol & Co., Berlin-Wilmersdorf 1939.