Baum der Reisenden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baum der Reisenden
Habitus

Habitus

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales)
Familie: Strelitziengewächse (Strelitziaceae)
Gattung: Ravenala
Art: Baum der Reisenden
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Ravenala
Adans.
Wissenschaftlicher Name der Art
Ravenala madagascariensis
Sonn.

Der Baum der Reisenden (Ravenala madagascariensis) ist eine Pflanzenart der aus der Gattung Ravenala aus der Familie der Strelitziengewächse (Strelitziaceae). Er gilt als Wappenbaum Madagaskars und kommt nur dort vor.

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ravenala madagascariensis ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 15 Metern erreicht. Sie bildet einen palmenähnlichen Stamm, der nicht verholzt.

Die Laubblätter werden bis zu 3 Meter lang und sind gegliedert in Blattspreite (Hauptteil) und lange Blattstiele, welche im kahnartigen Blattgrund der dicht stehenden Blätter (unterer Teil des Blattes) zusammenkommen (stilisiert im Logo der Air Madagascar). Im Blattgrund sammelt sich Regenwasser, das durch Anstechen des Blattgrundes gewonnen werden kann, was dieser Pflanzenart als Wasserspender in der Not seinen Trivialnamen „Baum der Reisenden“ gegeben hat. Als Trinkwasser ist dies jedoch nur bedingt geeignet, da es meist verunreinigt ist (vermoderte Blätter, Mückenlarven, tote Tiere). Eine weitere Erklärung für den Namen ist die Tatsache, dass die Blätter tendenziell in Ost-West-Richtung wachsen und somit eine Orientierungshilfe geben können.[1]

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blütenstände entstehen in den Blattachseln. Sie ragen aus dem Blattschopf heraus und sind hervorragend an eine Vogelbestäubung angepasst (Ornithophilie). In den Achseln der kahnförmigen Deckblätter stehen zahlreiche Blüten mit sechs weißen bis gelblichen Blütenhüllblättern und sechs Staubblättern und drei Fruchtblätter sind zu einem Fruchtknoten verwachsen. Der bestäubende Vogel setzt sich auf eines der Deckblätter und muss sich nun tief nach vorn beugen, um den Nektar in der unter ihm stehenden Blüte des gleichen Blütenstandes zu erreichen. Durch die Berührung öffnet sich die Blüte explosionsartig und überschüttet dabei die Brust des Vogels mit Blütenstaub, den er dann weiterträgt zur nächsten Blüte. Die Blüten der Ravenala werden auch von Lemuren besucht, die sich am Nektar laben und dabei auch die Blüten bestäuben. Der Baum der Reisenden ist eine der wenigen Pflanzen, die von Säugetieren bestäubt werden.

Es wird eine dreifächrige, holzige Kapselfrucht gebildet, die bis zu 8 Zentimeter lang ist; darin befinden sich Samen mit blauer Hülle (Arillus).

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Ravenala madagascariensis sind nur wenige Fundorte in Madagaskar bekannt.[2]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung von Ravenala madagascariensis erfolgte durch Pierre Sonnerat. Synonyme für Ravenala madagascariensis Sonn. sind: Urania ravenalia Rich., Urania speciosa Willd., Heliconia ravenala Willemet.[3]

Im November 2021 wurden fünf weitere Arten der Gattung Ravenala beschrieben, die damit nicht mehr monotypisch ist.[4]

Die neu beschriebenen Arten sind:[4]

  • Ravenala agatheae Haev. & Razanats., kommt an der Nordwestküste Madagaskars in saisonal trockenen Habitaten vor.
  • Ravenala blancii Haev., V. & A. Hladik, lebt in Regenwälder in Höhen von 600 bis 1100 Metern im Osten von Madagaskar.
  • Ravenala grandis Haev., Razanats., A. & P. Blanc, lebt im Osten von Madagaskar in Regenwälder in Höhen von 200 bis 500 Metern.
  • Ravenala hladikorum Haev., Razanats., V. Jeannoda & P. Blanc, kommt im Osten von Madagaskar in Regenwälder in Höhen von 600 bis 1100 Metern im Osten von Madagaskar vor.
  • Ravenala menahirana Haev. & Razanats., ist nur von drei Standorten im Nordoaten von Madagaskar bekannt.

Ravenala madagascariensis, die Typusart der Gattung, hat seine natürlichen Standorte in sumpfigen Gegenden an der madegassischen Ostküste.[4]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die langstieligen Laubblätter dienen zum Dachdecken, die Blattrippen als Baumaterial. Die stärkehaltigen Samen und die jungen Blätter sind essbar. Der halbierte und ausgehöhlte Stamm der Ravenala wird in Madagaskar traditionell zum Decken von Dächern gebraucht.

Sie wird als Zierpflanze in Parks und Gärten in den Tropen und Subtropen verwendet.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Baum der Reisenden auf botanical-journeys-plant-guides.com (Memento des Originals vom 29. September 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.botanical-journeys-plant-guides.com
  2. Ravenala madagascariensis bei Tropicos.org. In: Catalogue of the Vascular Plants of Madagascar. Missouri Botanical Garden, St. Louis.
  3. Ravenala bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis Abgerufen am 8. Juni 2020.
  4. a b c Thomas Haevermans, Annette Hladik, Claude-Marcel Hladik, Jacqueline Razanatsoa, Agathe Haevermans, Vololoniaina Jeannoda und Patrick Blanc. 2021. Description of Five New Species of the Madagascan Flagship Plant Genus Ravenala (Strelitziaceae). Scientific Reports. 11, 21965. DOI: 10.1038/s41598-021-01161-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Baum der Reisenden (Ravenala madagascariensis) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien