Benutzer:Mawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
fr-4 Cette personne parle français à un niveau comparable à la langue maternelle.
en-4 This user speaks English at a near-native level.
grc-1 Ὅδε ὁ χρώμενος ἁπλᾶ Ἑλληνιστὶ γεγραμμένα συνιέναι δύναται.
la-1 Hic usor simplici Latinitate contribuere potest.
it-1 Questo utente può contribuire con un italiano di livello semplice.
Europa, Geliebte des Zeus
Dieser Mensch kommt aus Europa.
Bundeswappen der Bundesrepublik Deutschland Dieser Benutzer kommt aus Deutschland.
Wappen des Landes Hessen Dieser Benutzer kommt aus Hessen.
Signet von Marburg-Biedenkopf
Dieser Benutzer kommt aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.
News.svg
Dieser Benutzer liest gerne Zeitung.
dass Dieser Mensch verwendet aus Überzeugung die reformierte deutsche Rechtschreibung.
de-♥ Dieser Mensch fühlt sich der deutschen Sprache liebevoll verbunden.
Mens' Jean's Dieser Benutzer amüsiert sich über Deppenapostrophe.
Voll Milch Dieser Benutzer stolpert über Deppenleerzeichen.
Musical note nicu bucule 01.svg
Dieser Benutzer interessiert sich für Musik.
A Dieser Mensch ist kein Vegetarier.
Müll
Dieser Benutzer trennt Müll.
Computer-blue.svg
Dieser Benutzer interessiert sich für Computer.
! Dieser Benutzer mag unsinnige Babelvorlagen.
± Dieser Benutzer ist kein Bot
Benutzer nach Sprache

Ich bin's, mawa.

Zur Person[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit bürgerlichem Namen Matthias Warkus, geboren 1981 in Kusel, aufgewachsen in Körborn, heute zuhause in Jena, 2002–2015 (mit einem kurzen Intermezzo in Québec) wohnhaft in Marburg. Ich bin promovierter Philosoph (Verteidigung 3. Juli 2014) und lehre seit 2015 am Institut für Philosophie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (nach Studium, Promotion und 5 Jahren Lehrtätigkeit in Marburg). Von 2011 bis 2014 war ich Promotionsstipendiat der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Seit 2012 bin ich Assistent der Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Philosophie und seit 2014 Redakteur der Deutschen Zeitschrift für Philosophie. Ich bin Mitgründer und seit der Gründung 2008 Vorstandsmitglied und Geschäftsstellenleiter von DenkWelten - Deutsches Museum für Philosophie.

Kompetenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es versteht sich von selbst, dass ich meine größten Kenntnisse, aber auch (durch diese Kenntnisse bedingt) die größten Hemmungen, zur Wikipedia beizutragen, auf dem Gebiet der Philosophie habe. Meine Spezialgebiete sind Charles S. Peirce und die an ihn anschließenden Strömungen der Semiotik und des Pragmatismus, außerdem Metaphysik bzw. Ontologie, darunter insbesondere die zeitgenössische analytische.

Neben Philosophie habe ich auch einmal Soziologie und Französisch studiert. Ich habe zudem verschiedene Interessengebiete (Architektur, Stadtentwicklung, Eisenbahn, Verkehrspolitik, Feminismus, Wirtschaftsphilosophie, IT u.v.a.m.), auf denen ich keine Formalbildung aufweise, aber ungefähr den Kenntnisstand eines diese Schwerpunkt bearbeitenden Redakteurs einer guten Tageszeitung habe. Ich singe seit Kindesbeinen auf gehobenem Niveau in Chören und spiele Klavier und andere Tasteninstrumente, habe aber nie Musik studiert oder systematisch Harmonielehre und Musiktheorie, die über Mittelstufenwissen hinausgehen, gelernt, weswegen ich beim Thema Musik sehr gut mitreden kann, aber auf Allgemeinaussagen möglichst verzichte.

Ich habe längere Zeit ein Blog zum Thema Eisenbahn in Deutschland und anderswo betrieben, das allerdings mittlerweile aus Zeitmangel eingeschlafen ist:
http://www.prellblog.de

Mein persönliches Blog gibt's unter:
http://mawalog.blogspot.com

Mitarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich nutze Wikipedia täglich, arbeite aber fast nicht mehr mit. So großartig wie ich das Projekt finde, glaube ich, dass es mittlerweile durch die Eigendynamik, die sich aus der sozialen Zusammensetzung der MitarbeiterInnenschaft ergibt, in eine Sackgasse geraten ist; meine Motivation, Fehler, die ich finde, auch tatsächlich noch selbst zu beheben, ist mittlerweile fast gleich null.

Ich glaube, dass die Sackgasse der deutschsprachigen Wikipedia, das Scheitern der Piratenpartei, das Irrelevantwerden des deutschsprachigen Usenet, das menschenfeindliche Klima in den Kommentarspalten deutschsprachiger Medienwebsites und eine ganze Reihe verwandter Phänomene eine gemeinsame soziologische Erklärungsursache haben. Diese hat viel mit der Selbstüberschätzung von Männern zu tun, die sich über ihre Technikkompetenz definieren. Ich glaube, dass ein Umschwung in der Zusammensetzung der jeweiligen Populationen sowohl, was die Geschlechterzusammensetzung, als auch, was die dominanten Bildungshintergründe angeht, lange überfällig ist.

Eigenlob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erheblich selbst mitgewirkt und das Lesenswert-Antragsverfahren betrieben habe ich bei:

Das Lesenswert-Antragsverfahren betrieben habe ich bei: