Bernd Windisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernd Windisch
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juni 1980
Geburtsort LeobenÖsterreich
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1986–1995 DSV Leoben
1995–1998 FC Trofaiach
1998 SV Hinterberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2000 FC Gratkorn
2000–2001 SV Wörgl 14 (0)
2001–2003 WSG Swarovski Wattens
2003–2008 FC Wacker Innsbruck 139 (1)
2008–2012 FC Gratkorn 86 (3)
2012 SC Kalsdorf
2012– SV Pachern
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernd Windisch (* 18. Juni 1980 in Leoben) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers. Seit 2012 steht er im Aufgebot der ersten Kampfmannschaft des SV Pachern.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Steirer begann seine Karriere bei den heimatlichen Vereinen FC Trofaiach und SV Hinterberg (Bezirk Leoben). Der Obersteirer kam später in die Jugend des DSV Leoben. Zum ersten Mal in einem Kader einer ersten Mannschaft war Windisch beim FC Gratkorn. 2000 wechselte er nach Tirol zum SV Wörgl. Dort gab er am 4. Juli 2000 sein Profidebüt, als er bei der 1:2-Niederlage im Erstrundenspiel gegen den SV Braunau von Beginn an spielte und ab der 81. Minute durch Thomas Schmidhuber ersetzt wurde. Nach einem Jahr in Wörgl wechselte er 2001 zur WSG Swarovski Wattens, welche später zum FC Wacker Tirol wurde. Nach dem Aufstieg 2004 gab Windisch im gleichen Jahr sein Debüt in der höchsten Spielklasse Österreichs, der Bundesliga. Bernd Windisch war bis zum Abstieg 2008 vier Saisonen Stammspieler der Innsbrucker und wechselte anschließend zum FC Gratkorn in die Erste Liga. Dort agierte er in den beiden Spielzeiten 2008/09 und 2009/10 weitgehend als Stammkraft. Bereits 2008/09 war er mit der Mannschaft bis zum Ende in den Abstiegskampf verwickelt, jedoch konnte dieser noch abgewendet werden; Windisch erzielte in 31 Ligapartien einen Treffer. In der nachfolgenden Spielzeit 2009/10 gelangen ihm bei 28 Meisterschaftseinsätzen zwei Treffer und ebenso viele Torvorlagen; im Endklassement reichte es für die Gratkorner für den sechsten Tabellenplatz. Am Anfang der Saison 2010/11 noch als Stammspieler agierend, nahmen seine Einsätze ab Herbst 2010 kontinuierlich ab und er ab Oktober 2010 nur mehr selten zu seinen Einsätzen kam und die meiste Zeit uneingesetzt auf der Ersatzbank saß oder erst gar nicht im offiziellen Kader stand. 21 torlose Ligaauftritte hatte er am Ende zu Buche stehen und stieg mit seiner Mannschaft als Letzter der Ersten Liga in die drittklassige Regionalliga Mitte ab. Auch dort fand er, nachdem er anfangs noch als Stammspieler eingesetzt wurde, nicht zum Durchbruch. Eine Verletzung, die er sich im September 2011 zugezogen hatte, verhinderte weitere Einsätze und Windisch wechselte im Jänner 2012 zum SC Kalsdorf,[1] den er jedoch im Sommer 2012 wieder verließ, um zum damaligen Ligakonkurrenten SV Pachern zu wechseln. Dort ist er heute (Stand: 2. Mai 2016) noch immer als Spieler der ersten Kampfmannschaft aktiv. Hauptberuflich tritt er seit Mai 2013 als Kundenberater der Volksbank Steiermark Mitte in der Filiale Graz-Straßgang in Erscheinung.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernd Windisch verlässt Gratkorn!, abgerufen am 2. Mai 2016
  2. Bernd Windisch auf der offiziellen Webpräsenz der Volksbank Steiermark Mitte, abgerufen am 2. Mai 2016