Bernhard Schulte-Drüggelte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernhard Schulte-Drüggelte (2013)

Bernhard August Schulte-Drüggelte (* 5. Februar 1951 in Möhnesee) ist ein deutscher Politiker (CDU). Von 2002 bis 2017 war er Mitglied des Deutschen Bundestages.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der landwirtschaftlichen Lehre absolvierte Bernhard Schulte-Drüggelte ab 1970 ein Landbau-Studium an der Gesamthochschule Paderborn – Abteilung Soest, welches er 1973 als graduierter Ingenieur beendete. Anschließend studierte er an der Georg-August-Universität Göttingen und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo er 1978 als Diplom-Agraringenieur abschloss. Seitdem ist er als selbständiger Land- und Forstwirt tätig.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhard Schulte-Drüggelte trat 1972 in die CDU ein und war von 1989 bis 1995 Schatzmeister des CDU-Kreisverbandes Soest. Von 1995 bis 2015 war er dort Kreisvorsitzender der CDU. Bernhard Schulte-Drüggelte gehörte von 1979 bis 1989 dem Kreistag des Kreises Soest an.

Von 2002 bis 2017 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Bernhard Schulte-Drüggelte war dabei stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Soest in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2002 erreichte er 44,2 %,[1] bei der Bundestagswahl 2005 46,3 %,[2] bei der Bundestagswahl 2009 45,8 %[3] und bei der Bundestagswahl 2013 49,8 %[4] der Erststimmen in Kreis Soest. Er war zuletzt Mitglied im Ältestenrat[5], im Haushaltsausschuss[6] und zugleich Vorsitzender im Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union (Unterausschuss des Haushaltsausschusses).[7] Zudem war er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft.[8] Bernhard Schulte-Drüggelte war Mitglied der Deutsch-Baltischen Parlamentariergruppe und der Deutsch-Griechischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhard Schulte-Drüggelte ist verheiratet und hat vier Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernhard Schulte-Drüggelte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnisse 2002: Wahlkreis 147 Soest
  2. Wahlergebnisse 2009: Wahlkreis 147 Soest (Memento des Originals vom 5. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundestag.de Website des Deutschen Bundestags. Abgerufen am 23. Juli 2013
  3. Wahlergebnisse 2009: Wahlkreis 147 Soest
  4. Amtliches Ergebnis der Bundestagswahlen 2013: Wahlkreis 146 Soest, Abgerufen am 20. Januar 2015.
  5. Ältestenrat (Memento des Originals vom 28. September 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundestag.de
  6. Mitglieder des Haushaltsausschusses (Memento des Originals vom 16. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundestag.de
  7. Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union (Memento des Originals vom 20. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundestag.de
  8. Mitglieder des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft (Memento des Originals vom 27. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundestag.de Website des Deutschen Bundestags. Abgerufen am 20. Januar 2015