Bernhard von Welczeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Graf von Welczeck (* 29. Januar 1844 in Laband; † 16. Januar 1917 ebenda) war ein deutscher Diplomat und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Bernhard von Welczeck war ein Sohn des Herrschaftsbesitzers Bernhard Reichsfreiherr von Welczeck und seiner Frau Marie, geb. Reichsfreiin von Saurma-Jeltsch. Er studierte Rechtswissenschaften in Breslau, Bonn und Berlin. In Bonn wurde er Mitglied des Corps Borussia. Er trat in den Auswärtigen Dienst ein und war unter anderem Legationssekretär in St. Petersburg und Geschäftsträger in Madrid.

Bernhard von Welczeck gehörte dem Preußischen Herrenhaus und dem schlesischen Provinziallandtag an.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. G. Winkel: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1821–1928. Aschaffenburg 1928, S. 159