beyerdynamic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
beyerdynamic
beyerdynamic-Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1924
Sitz Heilbronn
Leitung Wolfgang Luckhardt (Geschäftsführer)
Mitarbeiter 350 (2015)
Umsatz 50 Mio. Euro (2015)
Branche Audiotechnik / Elektroakustik
Website www.beyerdynamic.de

Kopfhörer von beyerdynamic: DT 880 PRO, DT 770 M, DT 770, DT 990 PRO

beyerdynamic GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen der Elektroakustikbranche mit Sitz in Heilbronn und zählt zu den bekanntesten Geräteherstellern im Bereich Audiotechnik. Es gibt eine Tochtergesellschaft in den USA (beyerdynamic, Farmingdale, USA) und Niederlassungen in Indien und Singapur.

Beyerdynamic bietet ein breites Sortiment Audioprodukte an. Das Portfolio umfasst Kopfhörer, Konferenztechnik und Mikrofone.

Zur Konferenztechnik zählen Installationsmikrofone, Dolmetscherpulte, Konferenzsysteme und Tour Guide-Systeme, die in Sälen auf der ganzen Welt zu finden sind.

Die professionellen Kopfhörer und Mikrofone finden Ihre Anwendung in Tonstudios, auf der Bühne, bei Live Übertragungen im Rundfunk und Fernsehen.

Die Palette der Consumer-Produkte reicht vom High-End-Kopfhörer über Kopfhörerverstärker und Gaming-Headsets bis hin zu kompakten In-Ear-Modellen.

Das Unternehmen ist nicht Mitglied eines Arbeitgeberverbandes.[1] Seit 2001 gibt es bei dem Unternehmen einen Betriebsrat.[2] 2006 wurde mit der IG Metall ein Haustarifvertrag abgeschlossen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der 1903 in St. Petersburg geborene Eugen Beyer war nach der russischen Revolution mit seiner Familie nach Schweden gezogen und Anfang der 1920er nach Berlin gekommen, dem damaligen Mittelpunkt der beginnenden Audiotechnik.[4] 1924, in den Anfangsjahren des Tonfilms, gründete er in Berlin ein Unternehmen zur Herstellung von Kinolautsprechern[5]. 1937 entwickelte er mit dem Dynamischen (Mess)-Telefon DT 48, einen ersten dynamischen Kopfhörer. Zwei Jahre später folgte das dynamische Mikrofon M 19, das von der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft (RRG) als Standardgerät für Reportagen eingesetzt wurde. Weitere Entwicklungen waren Druckkammerlautsprecher und ein Diktiergerät.

Aufgrund der Zerstörung von Fabrik und Maschinen im Zweiten Weltkrieg siedelte das Unternehmen 1948 nach Heilbronn um. Dort produzierte das Unternehmen zunächst in einem ehemaligen Offizierskasino in der Bismarckstraße. 1959, nach dem plötzlichen Tod von Eugen Beyer, übernahm sein Sohn Fred R. Beyer (1934–2008) die Leitung. 1960 wurde ein Neubau in der Theresienstraße bezogen, wo sich heute Entwicklung, Konstruktion und Fertigung, Vertrieb und die kaufmännische Leitung befinden. 2005 wurde im Stadtteil Böckingen in der August-Häußer-Straße das Service-und-Logistik-Center (SLC) mit dem Versand, dem Fertigteilelager und der Service- bzw. Reparaturabteilung angesiedelt. Nachdem dieses Gebäude dann aber schließlich nicht mehr groß genug war, wurde im Juli 2013 das neue Shipping Center Talheim (SCT) in Talheims Industriegebiet Rauher Stich bezogen. Im selben Jahr wurde auch der firmeneigene Werksverkauf im Firmensitz in der Theresienstraße in Heilbronn eröffnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lokalseite der IG Metall Heilbronn-Neckarsulm zur metallzeitung 5/2009 (abgerufen am 2. Mai 2010)
  2. Werner Tewes: Betriebsräte sollen Helfer in der Krise sein. In: Heilbronner Stimme. 19. März 2010 (bei stimme.de [abgerufen am 2. Mai 2010]).
  3. Menschen gewinnen durch Tarifverträge. IG Metall Baden-Württemberg, Stuttgart 2008, S. 20 (PDF; 2,06 MB)
  4. Bühnentechnische Rundschau. Zeitschrift für Theatertechnik. Band 93, 1999
  5. Einst & Heute. Abgerufen am 14. August 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beyerdynamic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 9′ 38″ N, 9° 12′ 52″ O