Bianca Eder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bianca Eder
Personalia
Geburtstag 20. August 1981
Geburtsort Deutschland
Größe 168 cm
Position Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
0000–2001 TSV Grafenau
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2004 FC Bayern München II
2004–2009 FC Bayern München 80 (2)
2009–2013 FC Bayern München II 41 (0)
2011–2012 FC Bayern München 5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bianca Eder (* 20. August 1981) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin, die im Seniorenbereich ausschließlich für den FC Bayern München aktiv war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eder begann mit dem Fußballspielen beim TSV Grafenau im gleichnamigen Ort im Landkreis Freyung-Grafenau und wechselte – dem Jugendalter entwachsen – zum FC Bayern München, für deren zweite Mannschaft sie drei Spielzeiten in der drittklassigen Regionalliga Süd absolvierte und danach in den Bundesligakader des FC Bayern München aufrückte. In sechs Spielzeiten bestritt sie 85 Punktspiele, in denen sie zwei Tore erzielte. In ihrer Premierensaison im Seniorenbereich bestritt sie 21 von 22 Punktspielen; ihr Debüt gab sie am 5. September 2004 (1. Spieltag) beim 3:2-Sieg im Heimspiel gegen den FFC Heike Rheine mit Einwechslung für Nina Aigner in der 22. Minute. In der Folgesaison, in der sie 18 Punktspiele bestritt, erzielte sie am 9. April 2006 (16. Spieltag) beim 5:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den VfL Sindelfingen mit dem Treffer zum 1:0 in der 36. Minute ihr erstes Tor. Nachdem sie in den Spielzeiten 2006/07 und 2007/08 18 und 17 Punktspiele (1 Tor) bestritten hatte, waren es in der Saison 2008/09 deren nur noch sechs.

Von Saisonbeginn 2009/10 bis Saisonende 2012/13 war sie für die zweite Mannschaft der Bayern in der drittklassigen Regionalliga Süd in 41 Punktspielen aktiv, bei der sie ihre aktive Fußballerkarriere am 26. Mai 2013 (22. Spieltag),bei der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen die TSV Crailsheim beendete. In dieser Zeit half sie in fünf Bundesligaspielen in der ersten Mannschaft aus, sowie am 20. Oktober 2011 im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel gegen den FF USV Jena, das mit 2:0 n V. gewonnen wurde, sowie in den beiden Erstrundenspiele der Champions League gegen den ungarischen Vertreter Viktória FC-Szombathely.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]