Bielefelder SK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bielefelder SK ist ein Schachverein aus dem ostwestfälischen Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Er wurde 1883 gegründet.

1990 schloss sich der Schachverein Rochade Bielefeld, der gerade in die 1.Bundesliga aufgestiegen war, mit einem Großteil der Spitzenspieler dem Bielefelder SK an und übertrug diesem das Spielrecht. In der Saison 1990/91 konnte der Bielefelder SK als Achter die Klasse sicher halten. Ein Jahr später belegten die Bielefelder als Dreizehnter zwar eigentlich einen Abstiegsplatz, profitierten aber vom Rückzug des Konkurrenten FTG Frankfurt und durften damit eine weitere Saison in der Bundesliga spielen. Als Tabellenletzter stieg der Bielefelder SK 1993 chancenlos ab, erreichte allerdings in der gleichen Saison zum bislang einzigen Mal die Endrunde des Deutschen Mannschaftspokals. Auf einen Start in der zweiten Bundesliga 1993/94 verzichteten die Bielefelder und zogen ihre Mannschaft direkt in die Oberliga NRW zurück.

Zur Zeit (Saison 2007/2008) hat der Bielefelder SK drei Mannschaften, von denen die erste in der NRW-Klasse 1 spielt.

Weblinks[Bearbeiten]

52.0165388.549789Koordinaten: 52° 1′ 0″ N, 8° 32′ 59″ O