Bistum Bacolod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Bacolod
Karte Bistum Bacolod
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Jaro
Diözesanbischof Patricio Abella Buzon SDB (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Vicente Macanan Navarra
Fläche 2.019 km²
Pfarreien 70 (31.12.2012 / AP2013)
Einwohner 1.474.000 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken 1.211.000 (31.12.2012 / AP2013)
Anteil 82,2 %
Diözesanpriester 102 (31.12.2012 / AP2013)
Ordenspriester 39 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken je Priester 8.589
Ordensbrüder 92 (31.12.2012 / AP2013)
Ordensschwestern 193 (31.12.2012 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale San Sebastian Cathedral
Website www.dioceseofbacolod.org

Das Bistum Bacolod (lat.: Dioecesis Bacolodensis) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Bacolod.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Bacolod wurde am 15. Juli 1932 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Ad Christi aus Gebietsabtretungen der Bistümer Cebu und Jaro errichtet.[1] Am 30. März 1987 gab das Bistum Bacolod Teile seines Territoriums zur Gründung der Bistümer Kabankalan und San Carlos ab.

Es ist dem Erzbistum Jaro als Suffraganbistum unterstellt.

Das Bistum Bacolod umfasst die Provinz Negros Occidental.

Bischöfe von Bacolod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Ad Christi, AAS 25 (1933), n. 13, S. 357ff.
Kathedrale San Sebastian in Bacolod