Bistum Lucena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Lucena
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Lipa
Diözesanbischof Mel Rey Uy
Emeritierter Diözesanbischof Emilio Marquez
Fläche 2.334 km²
Pfarreien 38 (2016 / AP 2017)
Einwohner 1.112.592 (2016 / AP 2017)
Katholiken 959.754 (2016 / AP 2017)
Anteil 86,3 %
Diözesanpriester 106 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 9.054
Ordensbrüder 5 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 197 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale Cathedral of St. Ferdinand
Website www.cbcponline.net

Das Bistum Lucena (lat.: Dioecesis Lucenensis) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Lucena City.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale St. Ferdinand in Lucena

Das Bistum Lucena wurde am 28. März 1950 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Quo aeternae aus Gebietsabtretungen des Bistums Lipa errichtet und dem Erzbistum Manila als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 20. Juni 1972 wurde das Bistum Lucena dem Erzbistum Lipa als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Lucena gab am 25. April 1977 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Boac ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 9. April 1984 zur Gründung des Bistums Gumaca.

Das Bistum Lucena umfasst den zentral-westlichen Teil der Provinz Quezon.

Bischöfe von Lucena[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Quo aeternae, AAS 42 (1950), n. 11, S. 583ff.