Bistum Nakhon Sawan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Nakhon Sawan
Karte Bistum Nakhon Sawan
Basisdaten
Staat Thailand
Metropolitanbistum Erzbistum Bangkok
Diözesanbischof Joseph Pibul Visitnondachai
Fläche 93.547 km²
Pfarreien 43 (2016 / AP 2017)
Einwohner 9.296.000 (2016 / AP 2017)
Katholiken 16.476 (2016 / AP 2017)
Anteil 0,2 %
Diözesanpriester 30 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 12 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 392
Ordensbrüder 16 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 76 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Thai
Kathedrale St. Anna

Das Bistum Nakhon Sawan (lat.: Dioecesis Nakhonsauanensis, Thai: สังฆมณฑลนครสวรรค์) ist eine in Thailand gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Nakhon Sawan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Nakhon Sawan wurde am 9. Februar 1967 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Officii Nostri aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Bangkok als Bistum Nakhorn-Sawan errichtet und dem Erzbistum Bangkok als Suffraganbistum unterstellt.[1] Das Bistum Nakhorn-Sawan wurde am 2. Juli 1969 in Bistum Nakhon Sawan umbenannt.

Es umfasst die Provinzen Chai Nat, Kamphaeng Phet, Lop Buri, Nakhon Sawan, Saraburi, Sukhothai, Tak, Uthai Thani und Uttaradit.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Officii Nostri, AAS 59 (1967), n. 8, S. 533f.