Erzbistum Bangkok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum Bangkok
Karte Erzbistum Bangkok
Basisdaten
Staat Thailand
Diözesanbischof Francis Xavier Kriengsak Kardinal Kovitvanit
Emeritierter Diözesanbischof Michael Michai Kardinal Kitbunchu
Fläche 18.831 km²
Pfarreien 55 (2015 / AP 2016)
Einwohner 13.513.698 (2015 / AP 2016)
Katholiken 118.654 (2015 / AP 2016)
Anteil 0,9 %
Diözesanpriester 135 (2015 / AP 2016)
Ordenspriester 103 (2015 / AP 2016)
Katholiken je Priester 499
Ordensbrüder 247 (2015 / AP 2016)
Ordensschwestern 423 (2015 / AP 2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Thai
Kathedrale Assumption-Kathedrale
Website www.catholic.or.th
Suffraganbistümer Bistum Chanthaburi
Bistum Chiang Mai
Bistum Chiang Rai
Bistum Nakhon Sawan
Bistum Ratchaburi
Bistum Surat Thani

Das in Thailand gelegene Erzbistum Bangkok (lat.: Archidioecesis Bangkokensis) mit Sitz in Bangkok wurde bereits 1662 als Apostolisches Vikariat Siam aus Gebieten der Apostolischen Vikariate Tonking und Cochin begründet. Dessen Sitz war jedoch zunächst in der damaligen siamesischen Hauptstadt Ayutthaya.

Am 10. September 1841 wurde das Vikariat geteilt in Ostsiam und Westsiam. Nach der Ausgliederung eines eigenen apostolischen Vikariats für Laos 1899, nahm „Ostsiam“ am 3. Dezember 1924 den Namen Apostolisches Vikariat Bangkok an. Zu diesem Zeitpunkt hatte es eine Ausdehnung von 200.000 km².

Die apostolischen Vikare waren von der Errichtung im 17. bis Mitte des 20. Jahrhunderts bis auf wenige Ausnahmen französische Missionare der Pariser Mission. Erster apostolischer Vikar war Louis Laneau, der den siamesischen König Narai 1684 zur Entsendung einer Gesandtschaft nach Frankreich anregte. Von 1841 bis 1862 wurde das apostolische Vikariat von Jean-Baptiste Pallegoix geleitet, der eine intensive Korrespondenz mit König Mongkut führte und eines der ersten westlichen Wörterbücher des Thailändischen erarbeitete.

Das apostolische Vikariat wurde am 18. Dezember 1965 zum Erzbistum erhoben und ist Metropolitanbistum über die fünf Suffraganbistümer Chanthaburi, Chiang Mai, Chiang Rai, Nakhon Sawan, Ratchaburi und Surat Thani.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Erzbistum Bangkok – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Assumption-Kathedrale, Bangkok