Sukhothai (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sukhothai
สุโขทัย
Siegel der Provinz Sukhothai
Statistik
Hauptstadt: Sukhothai
Telefonvorwahl: 055
Fläche: 6.596,1 km²
31.
Einwohner: 602.813 (2009)
43.
Bevölkerungs­dichte: 92 E/km²
49.
Gouverneur:
Karte
MalaysiaMyanmarLaosVietnamKambodschaNarathiwatYala (Provinz)Pattani (Provinz)Songkhla (Provinz)Satun (Provinz)Trang (Provinz)Phatthalung (Provinz)Krabi (Provinz)PhuketPhang-nga (Provinz)Nakhon Si Thammarat (Provinz)Surat Thani (Provinz)Ranong (Provinz)Chumphon (Provinz)Prachuap Khiri Khan (Provinz)Phetchaburi (Provinz)Ratchaburi (Provinz)Samut Songkhram (Provinz)Samut Sakhon (Provinz)Bangkok (Provinz)Samut Prakan (Provinz)Chachoengsao (Provinz)Chon Buri (Provinz)Rayong (Provinz)Chanthaburi (Provinz)Trat (Provinz)Sa Kaeo (Provinz)Prachin Buri (Provinz)Nakhon Nayok (Provinz)Pathum Thani (Provinz)Nonthaburi (Provinz)Nakhon Pathom (Provinz)Kanchanaburi (Provinz)Suphan Buri (Provinz)AyutthayaAng Thong (Provinz)Sing Buri (Provinz)Saraburi (Provinz)Lop Buri (Provinz)Nakhon Ratchasima (Provinz)Buri Ram (Provinz)Surin (Provinz)Si Sa Ket (Provinz)Ubon Ratchathani (Provinz)Uthai Thani (Provinz)Chai Nat (Provinz)Amnat Charoen (Provinz)Yasothon (Provinz)Roi Et (Provinz)Maha Sarakham (Provinz)Khon Kaen (Provinz)Chaiyaphum (Provinz)Phetchabun (Provinz)Nakhon Sawan (Provinz)Phichit (Provinz)Kamphaeng Phet (Provinz)TakMukdahan (Provinz)Kalasin (Provinz)Loei (Provinz)Nong Bua Lam Phu (Provinz)Nong Khai (Provinz)Udon Thani (Provinz)Bueng Kan (Provinz)Sakon Nakhon (Provinz)Nakhon Phanom (Provinz)Phitsanulok (Provinz)Uttaradit (Provinz)Sukhothai (Provinz)Nan (Provinz)Phayao (Provinz)Phrae (Provinz)Chiang Rai (Provinz)Lampang (Provinz)Lamphun (Provinz)Chiang Mai (Provinz)Mae Hong Son (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Sukhothai hervorgehoben
Über dieses Bild

Sukhothai (von Sanskrit Sukhodaya, „großes Wohlbehagen bewirkend“; Thai: สุโขทัย, Aussprache: [sùʔkʰǒːtʰaj]) ist eine Provinz (Changwat) in der unteren Nordregion (nach einer anderen Einteilung im Norden der Zentralregion) von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Sukhothai.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz liegt im Tal des Mae Nam Yom (Yom-Fluss) und ist geprägt von flachen Ebenen, auf denen Reis angebaut wird und einer Hügellandschaft gen Nordwesten, die in die Ausläufer der nördlichen Gebirge übergeht.

Im Süden der Provinz liegt der Ramkhamhaeng-Nationalpark. Die historische Ausgrabungsstätte der Schwesterstadt Si Satchanalai gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Benachbarte Provinzen:
Norden Phrae
Osten Uttaradit und Phitsanulok
Süden Kamphaeng Phet
Westen Tak und Lampang

Wichtige Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Flüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima ist tropisch-monsunal. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 41,6 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 11,4 °C gemessen. An 126 Regentagen fielen in demselben Jahr 1.176,0 mm Niederschlag.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Gross Provincial Product“ (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz betrug 2008 34.040 Millionen Baht.[1] Der Mindestlohn in der Provinz beträgt 165 Baht pro Tag (etwa 4 €).

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt den Anteil der Wirtschaftszweige am Gross Provincial Product in Prozent:[1]

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008
Landwirtschaft 31,9 31,0 37,4
Industrie 7,0 7,2 5,9
Andere 61,1 61,8 56,7

Die am stärksten zur Wirtschaftsleistung der Provinz beitragende Branche war im Jahr 2011 die Landwirtschaft mit 12,173 Mrd. Baht, gefolgt vom Bildungssektor mit 3,934 Mrd. Baht, Groß- und Einzelhandel mit 3,752 Mrd. Baht und dem verarbeitenden Gewerbe mit 2,548 Mrd. Baht.[2]

Landnutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert:[1]

  • Waldfläche: 1.411.161 Rai (882,0 km²), 34,2 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 2.185.175 Rai (1.365,7 km²), 53,0 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 526.221 Rai (328,9 km²), 12,8 % der Gesamtfläche

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughäfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phra Achana in Wat Si Chum

Die Gegend ist bereits seit mehreren Jahrtausenden besiedelt, wie archäologische Ausgrabungen zeigen. Ins Rampenlicht der Geschichte tritt Sukhothai als Garnison der Khmer im 12. Jahrhundert, die hier einen wichtigen Grenzposten gegen burmesische Völker eingerichtet hatten. Diese Garnison war umgeben von zersplitterten Tai-Völkern und wurde 1238 überrannt und als erste Hauptstadt eines Reiches auf dem heutigen Boden von Thailand errichtet, siehe dazu ausführlicher Sukhothai (Königreich). In der Schwesterstadt Si Satchanalai herrschte zu jener Zeit ein Vizekönig (Uparat).[3] (Thai)

Beziehungen zum Kaiserreich China wurden unter König Ramkhamhaeng, dem Großen ausgebaut, der auch in Sukhothai die heute noch gebräuchliche Thai-Schrift erfunden und angewendet hat.[3]

Das Reich Sukhothai ging später im 15. Jahrhundert im Königreich Ayutthaya auf.[3]

Siehe auch: Geschichte Thailands

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte des Geschichtsparks Sukhothai

Symbole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue des sitzenden Königs Ramkhamhaeng im Geschichtspark Sukhothai

Das Siegel der Provinz zeigt den König Ramkhamhaeng auf dem Managkhasila-Asana-Thron sitzend. (Der Thron kann heute im Museum des Wat Phra Kaeo in Bangkok besichtigt werden.) Unter diesem König erlebte das Reich Sukhothai seine Blütezeit.[4]

Der lokale Baum ist Afzelia xylocarpa. Die lokale Blume ist der Lotus (Nymphaea lotus).[4]

Der Wahlspruch der Provinz Sukhothai lautet:[4]

Die Stadt, wo das thailändische Alphabet herstammt,
Loi Krathong, das Lichterfest, wird hier glanzvoll gefeiert,
Die Provinz, in der gläubige Buddhismus inspiriert werden,
Vor dem Stadthaus liegt der Schrein Phra Mae Ya,
Das Land ist höchst glanzvoll bekannt als der erste Staat der Thai.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in 9 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘) unterteilt. Diese sind weiter in 86 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und 782 Muban (‚Dörfer‘) unterteilt.

Nr. Amphoe-Name Thai
1 Mueang Sukhothai อำเภอเมืองสุโขทัย
2 Ban Dan Lan Hoi อำเภอบ้านด่านลานหอย
3 Khiri Mat อำเภอคีรีมาศ
4 Kong Krailat อำเภอกงไกรลาศ
5 Si Satchanalai อำเภอศรีสัชนาลัย
6 Si Samrong อำเภอศรีสำโรง
7 Sawankhalok อำเภอสวรรคโลก
8 Si Nakhon อำเภอศรีนคร
9 Thung Saliam อำเภอทุ่งเสลี่ยม
Verwaltungseinheiten der Provinz Sukhothai

Lokalverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es zwei Städte (เทศบาลเมืองThesaban Mueang): Sawankhalok (เทศบาลเมืองสวรรคโลก) und Sukhothai-Thani (เทศบาลเมืองสุโขทัยธานี). Daneben gibt es 13 Kleinstädte (เทศบาลตำบลThesaban Tambon).[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sukhothai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Thailand in Figures (2011), S. 381.
  2. Gross Provincial Product at Current Market Prices: Northern Provinces, National Economic and Social Development Board, 2011.
  3. a b c Geschichte von Sukhothai
  4. a b c Infos über Sukhothai (PDF; 1,1 MB)
  5. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)

Koordinaten: 17° 0′ N, 99° 50′ O