Bitcoin Suisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bitcoin Suisse

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2013
Sitz Zug, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung Arthur Vayloyan, CEO
Mitarbeiterzahl 110
Website www.bitcoinsuisse.ch

Bitcoin Suisse ist ein auf Crypto-Assets spezialisierter Schweizer Finanzdienstleister mit Sitz in Zug, Schweiz.[1] Zu den Tätigkeiten des Unternehmens gehören Brokerage, Trading, ICO-Services und Payment Gateway Services. Bitcoin Suisse ist für Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen tätig, mit besonderem Fokus auf Digital-/Crypto-Assets und Währungen.[2][3]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 gegründet. Heute sind für Bitcoin Suisse rund 60 Mitarbeiter in Zug, Schweiz sowie in Kopenhagen, Dänemark tätig.[4][5] Seit November 2017 leitet Doktor Arthur Vayloyan als CEO die Geschäfte von Bitcoin Suisse. Er ist der Nachfolger des Mitgründers Niklas Nikolajsen. Dieser prägt weiterhin die Strategie von Bitcoin Suisse und deren Umsetzung als Co-CEO und Verwaltungsratspräsident.[6][4] Das Unternehmen ist Teil des Clusters von digitalen Firmen und Fin-Tech-Unternehmen im Schweizer Kanton Zug, auch bekannt als Crypto Valley.[7][8][9][10]

Seit Dezember 2017 unterstützt Bitcoin Suisse als Hauptsponsor die dänische Eishockeymannschaft Rungsted Ishockey. Bitcoin Suisse löste das Sponsoring der Saxo Bank ab.[11][12] Es ist das erste Mal, dass ein im Bereich Kryptowährungen tätiges Finanzunternehmen eine Profi-Sportmannschaft einer Premier League sponsert.[11] Die Rungsted Arena wurde in Bitcoin Arena umbenannt.[13][11]

2019 ist Bitcoin Suisse eine Absichtserklärung mit Worldline eingegangen, um gemeinsam die Akzeptanz von Kryptowährungen an POS-Terminals und in Onlineshops zu ermöglichen.[14]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handel und Aufbewahrung von Kryptowährungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bitcoin Suisse ist ein Finanzintermediär, der für die Kunden den Handel und die Aufbewahrung von Kryptowährungen übernimmt.[15] Die Firma gilt als grösster Schweizer Broker für Kryptowährungen.[16]

Seit 2017 kooperiert Bitcoin Suisse mit der Falcon Private Bank, um deren Kunden das Anlegen in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether, Litecoin und Bitcoin Cash zu ermöglichen. Durch die Dienstleistung von Bitcoin Suisse erhalten die Kunden der Falcon Private Bank Zugang zu Crypto-Asset-Management-Lösungen.[17][18][19]

Initial Coin Offerings (ICOs)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bitcoin Suisse begleitet ICO-Organisatoren und bietet verschiedene Dienstleistungen in diesem Zusammenhang an.[20] Das Unternehmen war und ist an zahlreichen Initial Coin Offerings (ICO) beteiligt, darunter einige der grössten: Bancor ($153 Millionen), Status ($100 Millionen) und Tezos ($206 Millionen). Laut Angaben der Fachzeitschrift Crowdfund Insider ist Bitcoin Suisse die weltweit aktivste ICO-Vermittlungs- und Beratungsgesellschaft.[5] Nach eigenen Angaben hat Bitcoin Suisse bisher rund zwanzig Jungunternehmen geholfen, über 1 Mrd. $ aufzunehmen.[21]

Zahlungslösung für staatliche Institutionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bitcoin Suisse ist der Zahlungs-Terminal-Anbieter für die Stadt Zug, die erste öffentliche Stelle weltweit, die Bitcoin-Zahlungen für öffentliche Dienstleistungen akzeptierte.[22][23][24][25][26][27] Die Stadt Zug behält die Bitcoins nicht selbst, sondern lässt sie sich durch Bitcoin Suisse zum Echtzeitkurs in Schweizer Franken eintauschen. So schliesst die Stadt das Risiko von Kursschwankungen aus.[28][29] Seit November 2017 nimmt auch das Handelsregisteramt des Kantons Zug Zahlungen in Bitcoins entgegen.[30] Seit Herbst 2017 können Rechnungen der Hochschule Luzern auch in Bitcoins bezahlt werden. Bitcoin Suisse tauscht für die Hochschule Bitcoins gegen Schweizer Franken.[31]

Bankomaten für Kryptowährungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma hat in verschiedenen Schweizer Städten Bitcoin-Geldautomaten installiert. 2015 richtete Bitcoin Suisse in Bern den ersten Bitcoin-Geldautomaten ein.[32] Ende 2017 waren schweizweit bereits zwölf Maschinen in Betrieb.[33] Heute betreibt die Firma Värdex Suisse, ein Spin-off der Bitcoin Suisse, diese Automaten.[34][35][36][37]

Physische Bitcoin-Zertifikate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2014 stellte Bitcoin Suisse eine Reihe physischer Bitcoin-Zertifikate aus. Diese Paper Wallets können direkt zwischen Dritten ausgetauscht werden. Die Zertifikate erhalten typische Sicherheitsmerkmale von Geldscheinen wie Hologramme und Seriennummern.[38][39][40]

Swiss Crypto Vault[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Swiss Crypto Vault ist ein 2017 gegründetes Joint Venture zwischen Bitcoin Suisse und der Swiss Gold Safe, einer auf die Lagerung von Wertgegenständen spezialisierten Firma mit Sitz im Schweizerischen Altdorf.[41][42] Swiss Crypto Vault hat sich auf die sichere Aufbewahrung von Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash und anderen Kryptowährungen spezialisiert.[41] Die Speichermöglichkeit soll institutionellen Investoren erlauben, digitale Werte sicher aufzubewahren. Laut Doktor Arthur Vayloyan, CEO von Bitcoin Suisse, bietet dieses Feld ein beträchtliches Potenzial, sollten in Zukunft zahlreiche Vermögenswerte digitalisiert werden.[20]

Regulierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bitcoin Suisse untersteht der von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA anerkannten, reglementierten und beaufsichtigten Selbstregulierungsorganisation VQF (Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen).[43][20][44]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bitcoin Suisse - Contact. Abgerufen am 25. Juni 2018 (englisch).
  2. Handelsregisterauszug Kanton Zug zu Bitcoin Suisse. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  3. Bitcoin Suisse. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  4. a b Bitcoin Suisse - Team. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  5. a b Switzerland and the Global Regulatory Competition for ICOs | Crowdfund Insider. In: Crowdfund Insider. 3. April 2018 (crowdfundinsider.com [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  6. Moneycab: Moneycab › Nicole Heimann im Gespräch mit Niklas Nikolajsen: „Die Zukunft ist jetzt“. (moneycab.com [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  7. Wie Blockchains die Finanzwelt umkrempeln - Bilanz. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  8. Barnaby SkinnerDatenjournalist@BarJack: Geldrevolution am Zugersee. In: Tages-Anzeiger, Tages-Anzeiger. 3. Juli 2018, ISSN 1422-9994 (tagesanzeiger.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  9. Zoug, en Suisse, centre mondial de la cryptofinance. 11. Januar 2017 (levif.be [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  10. Erich Aschwanden: Der Steuervogt klopft bei den Bitcoin-Besitzern an | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 12. Dezember 2017, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  11. a b c Bitcoin Suisse - Main Sponsor for Rungsted Seier Capital. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  12. Bitcoin-«Milliardär» Niklas Nikolajsen lässt die Puppen tanzen. In: finews.ch. 15. Dezember 2017 (finews.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  13. Partnere - Rungsted Seier Capital. In: Rungsted Seier Capital. (rungsted.is [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  14. Bitcoin Suisse bringt Kryptowährungen an die Ladenkasse. In: finews.ch. 8. November 2019, abgerufen am 9. November 2019.
  15. Neuer Bitcoin Suisse-CEO: Nähere Zusammenarbeit mit Schweizer Banken | 28.11.17 | finanzen.ch. In: finanzen.ch. (finanzen.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  16. Kryptowährung - Bitcoin-Suisse-CEO: «Das Schlimmste bei Bitcoin ist vorbei». 15. September 2017 (cash.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  17. Ermes Gallarotti: Letzte Chance für die Privatbank Falcon | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 16. Februar 2018, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  18. Falcon Private Bank springt auf Bitcoin-Zug auf - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  19. Computerworld.ch: Schweizer Banken und die Bitcoins. In: Computerworld.ch. (computerworld.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  20. a b c Werner Grundlehner: Bitcoin Suisse geht auf die Banken zu. In: Neue Zürcher Zeitung. 27. November 2017, abgerufen am 25. Juni 2018.
  21. Die Geld-Revolution. In: Finanz und Wirtschaft. (fuw.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  22. Pilotprojekt in Zug: Schweizer Stadt akzeptiert Bitcoins als Zahlungsmittel. In: Spiegel Online. 10. Mai 2016 (spiegel.de [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  23. Zuger können jetzt mit Bitcoins zahlen. In: 20 Minuten Online. 1. Juli 2016, abgerufen am 25. Juni 2018.
  24. PILOTPROJEKT: Stadt Zug testet Bezahlung mit Bitcoin | Luzerner Zeitung. In: Luzerner Zeitung. (luzernerzeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  25. Deutsche Welle (www.dw.com): Alpine 'Crypto Valley' pays with Bitcoins | DW | 01.07.2016. Abgerufen am 25. Juni 2018 (englisch).
  26. Seen as global first, Swiss town to accept bitcoin payments. (phys.org [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  27. Zug setzt als weltweit erste Stadt auf Bitcoin. In: 20 Minuten Online. 10. Mai 2016, abgerufen am 25. Juni 2018.
  28. Stadt Zug: Mehr Bitcoin-Geschäfte als erwartet - aber keine Kursgewinne - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  29. Wo der Bürger mit Bitcoin bezahlen kann – zu Besuch im Crypto Valley – TagesWoche. In: TagesWoche. 5. Februar 2018 (tageswoche.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  30. Bitcoin: In der Krypto-Hauptstadt spärlich benutzt. In: finews.ch. 5. Januar 2018 (finews.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  31. Maurizio Minetti: DIGITALWÄHRUNG: Hochschule Luzern akzeptiert Bitcoin-Zahlungen | Luzerner Zeitung. In: Luzerner Zeitung. (luzernerzeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  32. Grüne Start-ups und Gasriesen: Schweiz wird attraktiver Krypto-Standort | BTC-ECHO. In: BTC-ECHO. 4. April 2018 (btc-echo.de [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  33. «Schlange vor Bitcoin-Bancomat war meterlang». In: 20 Minuten Online. 21. Dezember 2017, abgerufen am 25. Juni 2018.
  34. Neue Bitcoin-Automaten in der Schweiz - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  35. Zürcher Bitcoin-Automat wieder in Betrieb | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 30. Juli 2014, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  36. Finma erlaubt nun doch Zürcher Bitcoin-Automaten - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  37. zentralplus, MMV online AG, Hirschengraben 43, 6003 Luzern: Das Zugerland: Neue Pilgerstätte für Crypto-Fans. In: zentralplus. 1. März 2018 (zentralplus.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  38. Bitcoin: Digitale Währung jetzt als Geldschein - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  39. Matthias Sander: Zuger Firma verkauft Bitcoin-Scheine | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 10. Oktober 2014, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 25. Juni 2018]).
  40. Bitcoin: Digitale Währung jetzt als Geldschein. In: Bitcoin Suisse. 17. März 2016, abgerufen am 25. Juni 2018.
  41. a b About Us. In: Swiss Crypto Vault. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  42. Über uns. In: Swiss Gold Safe. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  43. Bitcoin Suisse AG. FINMA, abgerufen am 23. Mai 2018.
  44. VQF Membership Confirmation. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Bitcoin Suisse. 4. Mai 2016, ehemals im Original; abgerufen am 25. Juni 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bitcoinsuisse.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.