Bitly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
bitly
bitly-Logo
bitly.com, bit.ly, j.mp
Motto ♥ your bitmarks
Beschreibung Kurz-URL-Dienst
Registrierung 2008
Sprachen Englisch
Eigentümer bitly, Inc.
Erschienen 2008

bitly (auch bit.ly genannt) ist der meistgenutzte Kurz-URL-Dienst.[1] Geschäftsführer des New Yorker Unternehmens bitly, Inc. ist Peter Stern.[2][3]

Dienstleistungen[Bearbeiten]

Mit bitly kann man lange URLs kürzen sowie QR-Codes erzeugen. Statistiken über die verkürzte URL, zum Beispiel die Aufrufzahlen des Links, sind ebenfalls abrufbar. Nutzer können über eine eigene Domain einen auf bitly basierenden Kurz-URL-Dienst erstellen. Seit einem größeren Update am 29. Mai 2012, bei dem ein neues Design umgesetzt wurde, kann der Service auch über eine iOS-App genutzt werden.[4] Mittels der API kann bitly auch mit Programmen von Drittanbietern URLs kürzen.[5]

Domains[Bearbeiten]

Zur Verkürzung der URLs kann man folgende Domains benutzen:

  • bitly.com
  • bit.ly
  • j.mp
  • frei wählbare eigene Domain

Mit Ausnahme der eigenen Domain werden alle auf die Startseite bitly.com weitergeleitet. Die Domain j.mp erlangte im März 2011 besondere Aufmerksamkeit, als der damalige Geschäftsführer John Borthwick sie öffentlich als Alternative für einen möglichen Ausfall der Top-Level-Domain .ly während des Bürgerkriegs in Libyen ankündigte.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. When It Comes To URL Shorteners, bit.ly Is Now The Biggest bei techcrunch.com, abgerufen am 4. Juni 2012
  2. bitly.com/pages/about, abgerufen am 4. Juni 2012
  3. Bitly Fights for Social Analytics With Weapons-Grade Math bei wired.com, abgerufen am 4. Juni 2012
  4. Bitly Launches New Bookmarking Features, Profiles, Search & iPhone App bei techcrunch.com, abgerufen am 4. Juni 2012
  5. bitly.com/a/help#i_7, abgerufen am 4. Juni 2012
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeues von .ly, .org und .xxx. In: domain-recht Blog. Abgerufen am 4. August 2012.