Bobby Naughton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bobby Naughton (* 25. Juni 1944) ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Vibraphon, Komposition).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Naughton, der als Musiker Autodidakt ist, spielte zunächst als Pianist Rockmusik, bevor er sich Ende der 1960er Jahre dem Jazz und bald darauf dem Vibraphon zuwandte. Im Avantgarde Jazz spielte er zunächst mit Musikern wie Perry Robinson, Sheila Jordan oder Anthony Braxton. Seit 1969 legt er Platten unter eigenem Namen vor. Mit dem Jazz Composer’s Orchestra wirkte er 1972. Auf JAPO Records erschien sein Album Understanding (1973). Seit Mitte der 1970er Jahre arbeitet er mit Wadada Leo Smith, mit dessen Creative Orchestra er 1979 auf dem Moers Festival ebenso auftrat (Budding of a Rose) wie mit dessen New Delta Ahkri in Italien. 1981 tourte er im Quartett mit Smith, Peter Kowald und Günter Sommer. Im gleichen Jahr spielte er mit dem Creative Improvisers Orchestra das Album The Sky Cries the Blues ein.

Weblinks und Quelle[Bearbeiten]