Bodo Krüger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bodo Krüger (* 5. März 1958 in Hannover)[1] ist Chefredakteur der Neuen Presse in Hannover.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Studium der Germanistik und Geschichte begann er ein Volontariat bei der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. Krüger wechselte 1987 als Sportreporter zur Neuen Presse und berichtete zu Beginn über die Bundesliga-Mannschaft von Hannover 96. Er war Korrespondent bei den Fußballweltmeisterschaften in Italien (1990) und in den USA (1994). Ab 1995 gehörte Krüger zur Chefredaktion der Neuen Presse. Später wurde er stellvertretender Chefredakteur. Seit dem 1. Januar 2013 ist Krüger Chefredakteur der Zeitung.[3]

Krüger ist Geschäftsführer der Neue Presse Redaktion GmbH & Co. KG.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krüger wurde 2006 mit einem European Newspaper Award ausgezeichnet.[5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bodo Krüger. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  2. Impressum. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  3. Harald John übernimmt die Leitung der Madsack Zentralredaktion in Berlin und Bodo Krüger wird Chefredakteur der Neuen Presse. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  4. Aus den Redaktionen. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  5. Umsteiger/Innen. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  6. Die Gewinner des achten European Newspaper Award. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 13. Juni 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.editorial-design.com