Bone Thugs-N-Harmony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bone Thugs-n-Harmony)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bone Thugs-N-Harmony
Bone Thugs N Harmony.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hip-Hop, R&B
Gründung 1992
Website www.bonethugsnharmony.com
Gründungsmitglieder
Krayzie Bone
Layzie Bone
Bizzy Bone
Aktuelle Besetzung
Krayzie Bone
Layzie Bone
Bizzy Bone
Wish Bone
Flesh-N-Bone

Bone Thugs-N-Harmony ist eine US-amerikanische Hip-Hop-Gruppe. Die in Cleveland gegründete Crew besteht aus Krayzie, Wish, Bizzy, Layzie, gelegentlich wird sie von Flesh-n-Bone unterstützt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 begann die Gruppe als B.O.N.E. Enterpri$e öffentlich in Erscheinung zu treten. Sie produzierte das stark vom Old-School-Hip-Hop beeinflusste Album Faces of Death selbst. Die Gruppe versuchte schließlich einen Vertrag bei einem größeren Label zu bekommen und wandte sich an Eazy-E, den Inhaber von Ruthless Records. Nach längeren Verhandlungen erschien 1994 ihre erste EP Creepin on ah Come Up bei Ruthless. Die ausgekoppelten Singles Foe tha Luv of $ und Thuggish Ruggish Bone erreichten mehrfachen Platin-Status. Die EP selbst konnte sich auf dem zwölften Platz der Billboard-Charts platzieren. Von dieser Platte wurden insgesamt etwa zwei Millionen Exemplare verkauft.

1995 starb Eazy-E an den Folgen seiner Aids-Erkrankung. Kurz danach veröffentlichte die Gruppe ihr zweites Album E. 1999 Eternal. Aus dem Album wurde unter anderem die Single Crossroads ausgekoppelt. Der dazugehörige Remix Tha Crossroads stand acht Wochen auf dem ersten Platz der Billboard-Charts. Das Album konnte ebenfalls die Toplatzierung in den Billboard-Charts erreichen. 1996 gewann Bone Thugs-N-Harmony den Grammy für die „Best Rap Performance by Duo or Group“.

Die Gruppe erreichte ihren Erfolg zum einen durch ihren originellen Stil aus harmonischem Soul-Gesang und sehr schnellen Raps. Ihre religiösen und spirituellen Texte fanden im US-amerikanischen Mainstream-Markt großen Anklang. Ermutigt durch den Erfolg und dem Beispiel vieler anderer erfolgreicher Rapper folgend, gründeten sie ein eigenes Label (Mo Thugs Records) um andere Künstler zu produzieren.

Bone Thugs-N-Harmony selbst veröffentlichte weiterhin bei Ruthless. Das Doppel-Album Art of War wurde von Eazy-Es Witwe Tomica Wright produziert. Jedes der vier Bandmitglieder hatte auf der Platte einen Solo-Track. Sie setzten ihren Stilmix aus harmonischen Liedern und aggressiven Raps fort. Als Gast auf dem Album trat Tupac Shakur auf. Die Single-Auskopplungen erreichten zwar immer noch Platin-Status (Look Into My Eyes) oder Gold (If I Could Teach The World) konnten aber nicht mehr an den überragenden finanziellen Erfolg des ersten Albums anknüpfen.

Aufgrund von Streitigkeiten mit Ruthless und der Arbeit am eigenen Label war die Crew in den folgenden Jahren nicht künstlerisch aktiv, sodass Gerüchte aufkamen, sie hätten sich getrennt. Ruthless veröffentlichte ein Best-of-Album The Collection Vol. 1, was den Gerüchten neue Nahrung verlieh.

Erst 2000 veröffentlichte die Gruppe eine neue Platte: BTNHResurrection erreichte den zweiten Platz der US-Charts und war auch international erfolgreich. Mo Thugs, das nach diversen internen Streitigkeiten mittlerweile im Alleinbesitz von Layzie Bone war, produzierte im Juni 2000 die dritte Platte: The Mothership.

Schließlich eskalierten die Probleme mit Ruthless. Die Gruppenmitglieder fühlten sich betrogen, kündigten den Vertrag mit dem Label kurzfristig und zeigten das Unternehmen an. Sie gründeten wieder gemeinsam eine neue Plattenfirma Bone Thug Records, scheiterten jedoch daran einen Vertriebspartner zu finden. So zogen sie die Anklage gegen Ruthless zurück, einigten sich mit Tomica Wright, und standen dort erneut unter Vertrag. Das 2002 erschienene Album Thug World Order erreichte nicht mehr die Erfolge früherer Veröffentlichungen. Flesh saß im Gefängnis und war auf dem Album nur über kurze übers Telefon aufgenommene Skits zu hören. Bizzy Bone hatte aufgrund der diversen Streitigkeiten Bone Thugs-N-Harmony verlassen.

2007 veröffentlichten Bone Thugs-N-Harmony (ohne Bizzy & Flesh) das Album Strength & Loyalty, welches bereits in der ersten Woche 119.000 Einheiten verkaufte. Die Gruppe erreichte damit Platz 2 der Billboard-Charts.

Am 13. Juli 2008 wurde Flesh-N-Bone aus dem Gefängnis entlassen und ist wieder zu Bone Thugs-N-Harmony zurückgekehrt. Genauso wie Bizzy Bone, der seine Streitigkeiten mit Krayzie Bone aus der Welt geschafft hat, ist er zurückgekehrt, um das Reunion-Album "Uni5: The Worlds Enemy" aufzunehmen, an dem erstmals nach zehn Jahren wieder alle fünf Gruppenmitglieder beteiligt sind.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1993 Faces of Death Erstveröffentlichung: 28. Mai 1993
1995 E. 1999 Eternal 29
(14 Wo.)
34
(4 Wo.)
39
(5 Wo.)
1 4-fach Platin
(104 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juli 1995
Verkäufe US: 5.100.000[2]
1997 The Art of War 38
(4 Wo.)
44
(1 Wo.)
42
(2 Wo.)
1 4-fach Platin
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 1997
Verkäufe US: 4.000.000+
2000 BTNHResurrection 87
(1 Wo.)
2 Platin
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Februar 2000
Verkäufe US: 1.000.000+
2002 Thug World Order 12
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2002
2006 Thug Stories 25
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 2006
2007 Strength & Loyalty 2 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2007
Verkäufe US: 500.000+
2010 Uni5: The World’s Enemy 14
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2010
2013 The Art of War: World War III Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2013
2017 New Waves 181
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2017

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1998 The Collection, Vol. 1 32 Platin
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 1998
Verkäufe US: 1.000.000+
2000 The Collection, Vol. 2 41
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2000
2004 Greatest Hits 95 Platin
(69 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2004
Verkäufe US: 1.000.000+
2007 T.H.U.G.S. 73
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2007
2013 Lost Archives, Vol. 1 Erstveröffentlichung: 25. Juni 2013

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 Creepin on ah Come Up 12 2-fach Platin
(96 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 1994
Verkäufe US: 2.000.000+

Singles mit Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen Album
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 Thuggish Ruggish Bone 22 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. April 1994
feat. Shatasha Williams
Verkäufe US: 500.000+
Creepin on ah Come Up
1995 Foe tha Love of $ 41
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 1995
feat. Eazy-E
1st of tha Month 15
(11 Wo.)
14 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. August 1995
Verkäufe US: 500.000+
E. 1999 Eternal
East 1999 62
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 1995
1996 Tha Crossroads 15
(18 Wo.)
34
(3 Wo.)
19
(15 Wo.)
8
(11 Wo.)
1 2-fach Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. April 1996
Verkäufe US: 2.000.000+
1997 Days of Our Livez 37
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1997 Soundtrack zum Film Set It Off
Look into My Eyes 16
(3 Wo.)
4 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Mai 1997
Verkäufe US: 1.000.000+
The Art of War
If I Could Teach the World 27 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 1997
Verkäufe US: 500.000+
2003 Home 85
(1 Wo.)
19
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2003
feat. Phil Collins
Thug World Order
2006 Spit Your Game 76
(2 Wo.)
64
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2006
feat. The Notorious B.I.G., Twista und 8Ball & MJG
Duets: The Final Chapter
2007 I Tried 69
(3 Wo.)
6 Platin
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2007
feat. Akon
Verkäufe US: 1.000.000+
Strength & Loyalty

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1995: für die Single „Thuggish Ruggish Bone“
    • 1995: für die Single „1st of tha Month“
    • 1997: für die Single „If I Could Teach the World“
    • 2006: für das Videoalbum „Greatest Video Hits“
    • 2007: für das Album „Strength & Loyalty“

Platin-Schallplatte

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1997: für die Single „Look into My Eyes“
    • 2000: für das Album „BTNHResurrection“
    • 2001: für das Album „The Collection, Vol. 1“
    • 2006: für das Album „Greatest Hits“
    • 2007: für die Single „I Tried“

2x Platin-Schallplatte

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1995: für die EP „Creepin on ah Come Up“
    • 1996: für die Single „Tha Crossroads“

4x Platin-Schallplatte

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 1996: für das Album „E. 1999 Eternal“
    • 1998: für das Album „The Art of War“
Land[3] Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 17
Insgesamt 5 17

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. US-Verkäufe E. 1999 Eternal
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK US