Recorded Music NZ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Recorded Music NZ; kurz RMNZ ist eine gemeinnützige Handelsgesellschaft mit der Aufgabe, die Musikindustrie in Neuseeland zu vertreten sowie Interessen und Rechte der Plattenfirmen und Künstler durchzusetzen. Gegründet wurde die Organisation im Jahr 1972 als Recording Industry Association of New Zealand (RIANZ) und wurde im Jahr 2013 umbenannt.[1] RMNZ vergibt seit 1978 die Auszeichnungen für Musikverkäufe und -nutzung.

Verleihungsgrenzen der Tonträgerauszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben
Auszeichnung 1978
bis 1986[2]
1987
bis 1988[2]
1989
bis 1991[2]
seit 1992[3]
Silber 5.000
Gold 10.000 10.000 10.000 7.500
Platin 20.000 20.000 20.000 15.000
2× Platin 40.000 40.000 40.000 30.000
Singles
Auszeichnung 1978
bis 1986[2]
1987
bis 1988[2]
1989[2] 1990
bis Mai 2007[4]
Juni 2007
bis 31. Mai 2016[5][3]
seit 1. Juni 2016[6]
Silber 5.000
Gold 10.000 10.000 10.000 5.000 7.500 15.000
Platin 20.000 20.000 20.000 10.000 15.000 30.000
2× Platin 40.000 40.000 40.000 20.000 30.000 60.000
Videoalben
Auszeichnung Verkaufseinheiten[3]
Gold 2.500
Platin 5.000
2× Platin 10.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Music bodies RIANZ and PPNZ merge. (Nicht mehr online verfügbar.) 3News, archiviert vom Original am 7. Juli 2014; abgerufen am 20. April 2015.
  2. a b c d e f Dean Scapolo: The Complete New Zealand Music Charts (1966-2006). (PDF) S. 7, abgerufen am 25. Februar 2023 (englisch).
  3. a b c About the Chart (Memento vom 6. März 2016 im Internet Archive) nztop40.co.nz, 6. März 2016, abgerufen am 16. Februar 2022 (englisch).
  4. The Official New Zealand Music Chart 07 May 2007 (Memento vom 13. Juni 2013 im Internet Archive; PDF) rianz.org.nz, abgerufen am 25. Februar 2023 (englisch).
  5. The Official New Zealand Music Chart 04 June 2007 (Memento vom 19. Januar 2014 im Internet Archive; PDF) rianz.org.nz, abgerufen am 25. Februar 2023 (englisch).
  6. Verleihungsgrenzen seit dem 1. Juni 2016. nztop40.co.nz