Borås

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borås
Wappen von Borås
Sweden Västra Götaland location map.svg
Borås
Borås
Lokalisierung von Västra Götaland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Gemeinde (kommun): Borås
Koordinaten: 57° 43′ N, 12° 57′ OKoordinaten: 57° 43′ N, 12° 57′ O
SCB-Code: 4752
Status: Tätort
Einwohner: 71.700 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 30,81 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 2327 Einwohner/km²
Höhe: 143 m ö.h.
Telefonvorwahl: (+46) 33
Postleitzahl: 501 10 – 508 99
Liste der Tätorter in Västra Götalands län
Stadtzentrum von Borås

Borås [buˈro:s] ist eine Stadt in der südschwedischen Provinz Västra Götalands län und der historischen Provinz Västergötland. Sie ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entstehung der Stadt Borås kann auf die Handelstätigkeit der Bauern im 16. Jahrhundert in dieser Gegend zurückgeführt werden. Die Bauern wanderten durch Schweden und verkauften ihre Waren dort, wo heute die Stadt steht. Zur damaligen Zeit war es in Schweden nur innerhalb von Städten erlaubt, Handel zu treiben. Um nicht weiter gegen diese Bestimmungen zu verstoßen, wurde im Jahre 1620 eine Delegation zu König Gustav II. Adolf geschickt, um von ihm die Stadtrechte zu bekommen. Im Jahre 1621 wurde Borås zur Stadt ernannt. Die bereits vorher betriebene reisende Handelstätigkeit blieb in Borås als einzige Stadt in Schweden gestattet. Dadurch entwickelte es sich zu einer Handelsstadt.

Borås wurde in der Vergangenheit von mehreren Bränden komplett zerstört. Das letzte Mal brannte die Stadt 1827 nieder. Im Jahr 1881 hatte Borås 4879 Einwohner.

Im 19. Jahrhundert wuchs Borås durch die sich hier ansiedelnde Textilindustrie weiter. Noch in den 1960er Jahren machte die Textilindustrie zwei Drittel der lokalen Wirtschaft aus. Die Krise der europäischen Textilindustrie traf Borås damit besonders hart.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl der Textilbetriebe ist gesunken, aber Borås ist immer noch eine Handelsstadt. Viele schwedische Bekleidungsunternehmen haben ihre Zentrale in Borås, und fast alle haben Handelsvertretungen hier. Auch haben die meisten schwedischen Versandhandels-Unternehmen ihren Sitz in Borås.

Anfang 2018 beschloss die schwedische Regierung, den Textilstandort Borås massiv zu stärken und über einen Zeitraum von fünf Jahren mit 4 Millionen Euro zu fördern. So sollen die Innovationkraft der örtlichen Textilbetriebe und die Entwicklung von Nachhaltigkeitskonzepten gestärkt und der Austausch der Beteiligten auf allen Ebenen unterstützt werden. [2]

In Borås befindet sich das Nationale Materialprüfungs- und Forschungsinstitut SP, das unter anderem die schwedischen Normen für Gewicht, Druck, Frequenz, Feldstärke etc. festlegt und kontrolliert. Weitere schwedische Firmen mit Niederlassungen und Fabriken in Borås sind Ericsson und Volvo.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borås hat ein Textilmuseum. Sehenswert ist auch der Zoo Borås djurpark. Der Tiergarten gehörte zu den ersten Zoos, in denen Tiere in weitläufigen Anlagen zusammenleben durften. So sind in einer großzügigen Savannenlandschaft unter anderem Elefanten, Zebras, Giraffen und Antilopen vereint.

Im Westen der Stadt liegt der Ramnapark mit dem Borås Museum. In diesem Freilichtmuseum werden alte Holzhäuser und die Ramna-Kirche gezeigt.

Etwa 16 km nordwestlich von Borås entfernt liegt in Hedared die Hedared Stavkyrka, die einzige erhaltene Stabkirche Schwedens. Im Inneren befindet sich naive Malerei aus dem 18. Jahrhundert.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borås liegt an der Hauptverkehrsstraße Riksväg 40 zwischen Göteborg und Jönköping. Zudem ist Borås unter anderem von der Viskadalsbanan nach Varberg erschlossen.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Borås liegt die Hochschule Borås mit sechs Fakultäten, unter anderem denen für Bibliothekswissenschaften und Textilwesen.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borås hat renommierte Metal-Bands wie Lake of Tears, Cemetary, Beseech und Evocation hervorgebracht. Zudem findet seit 1989 jährlich das Sommartorsdagarna statt, ein Musikfestival, das ursprünglich als Attraktion für Touristen gegründet wurde.[3].

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt Borås sind einige Sportvereine ansässig, die sich sowohl auf nationaler Ebene als auch in internationalen Wettkämpfen hervorgetan haben.

  • IF Elfsborg − sechsmaliger schwedischer Landesmeister im Fußball, mehrfacher Teilnehmer im Europapokal
  • FMCK Borås − örtlicher Motocrossklub, stellte mit Marcus Hansson einen Weltmeister
  • Borås HC − Eishockeyklub
  • Norrby IF − Fußballverein mit einjährigem Aufenthalt in der ersten Liga
  • Öresjö SS − ältester noch existierender Sportverein der Stadt
  • IK Ymer − Breitensportverein, stellte in verschiedenen Sportarten Landesmeister

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Borås – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)
  2. "Samverkansplattform för hållbar svensk textil startar i Borås", abgerufen am 15. November 2018
  3. Über das Sommartorstagarna