Bracha van Doesburgh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bracha van Doesburgh (* 3. September 1981 in Enschede als Bracha Semeyns de Vries van Doesburgh) ist eine niederländische Schauspielerin und Modedesignerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter eines Allgemeinmediziners studierte Theater an der Theater Academy Amsterdam und nahm Schauspielunterricht beim Workshop Jaqueline Segal in New York City.[1] Noch während ihrer Ausbildung wurde sie gebucht, die weibliche Hauptrolle in dem Film Hammerhart zu spielen. Darauf folgten Rollen in unter anderem Schnitzelparadies von Martin Koolhoven und Killer Babes von Dick Maas. Neben ihren Filmtätigkeiten spielte sie regelmäßig im Theater, darunter beim Nationale Toneel. Von 2008 bis 2010 spielte sie zusammen mit Katja Schuurman und Eva van der Gucht in der NET-5-Serie S1ngle. 2010 spielte sie die Hauptrolle in der Saskia-Noort-Verfilmung De Eetclub.

Van Doesburgh ist auch als Modedesignerin tätig gewesen und hat mehrere Kleiderlinien beim 2014 eingestellten Modehaus Maison de Bonneterie lanciert.

Seit dem 4. Juni 2011 ist Van Doesburgh mit dem Schauspieler Daan Schuurmans verheiratet.[2] Das Paar hat eine Tochter und Zwillings-Söhne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Grijpstra & de Gier (Fernsehserie)
  • 2005: Hammerhart (Vet hard)
  • 2005: Schnitzelparadies (Het Schnitzel Paradijs)
  • 2006: Für ein paar Murmeln mehr (Voor een paar knikkers meer)
  • 2007: Killer Babes (Moordwijven)
  • 2008–2010: S1ngle (Fernsehserie, 34 Episoden)
  • 2010: The Dinner Club (De Eetclub) (Filmdrama)
  • 2012: Grüße von Mike! (De groeten van Mike!) (Kinderfilmdrama)
  • 2014: Johan - Logisch is anders (TV-Miniserie)
  • 2017: Verliebt in Amsterdam[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Actress-Profil, Agency Henneman, abgerufen 29. April 2017
  2. Daan Schuurmans en Bracha van Doesburgh getrouwd. In: De Telegraaf. 5. Juni 2011.
  3. TV-Spielfilm "Verliebt in Amsterdam" erzählt launig von deutschen und holländischen Eigenheiten, rp-online.de vom 28. April 2017, abgerufen 29. April 2017