Brad Cohen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brad Cohen (* 18. Dezember 1973) ist ein US-amerikanischer Motivationstrainer, Lehrer, Schulverwalter und Autor, der seit seiner Kindheit am Tourette-Syndrom leidet.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cohen erwarb einen Bachelor of Arts in Elementary Education an der Bradley University und einen Master in Early Childhood Education an der Georgia State University.

Er schrieb zusammen mit Lisa Wysocky das Buch Front of the Class: How Tourette Syndrome Made Me the Teacher I Never Had, in dem er seine Lebensgeschichte erzählt.[1] Dieses Buch wurde im Jahr 2008 unter dem Titel Front of the Class verfilmt. In Deutschland lief er am 11. April 2011 das erste Mal unter dem Titel Tics – Meine lästigen Begleiter auf ProSieben.

Obwohl die Tics bei vom Tourette-Syndrom Betroffenen im Alter normalerweise immer seltener vorkommen, gibt Cohen heute noch Bellen von sich.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Buch Front of the Class (Memento des Originals vom 25. Juni 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/us.macmillan.com, Abgerufen am 28. Februar 2015.
  2. J. F. Leckman, H. Zhang, A. Vitale A u. a.: Course of tic severity in Tourette syndrome: the first two decades. In: Pediatrics 102 (1 Pt 1) (1998), S. 14–19, PMID 9651407 (PDF (Memento des Originals vom 13. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/childpsych.columbia.edu).
  3. J. E. Swain, L. Scahill, P. J. Lombroso, R. A. King, J. F. Leckman: Tourette syndrome and tic disorders: a decade of progress. In: Journal of the American Academy of Child and Adolescent Psychiatry 46,8 (August 2007), S. 947–968, doi:10.1097/chi.0b013e318068fbcc PMID 17667475.