Brandpilzverwandte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Mykologie“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Brandpilzverwandte
Maisbeulenbrand (Ustilago maydis)

Maisbeulenbrand (Ustilago maydis)

Systematik
Unterreich: Dikarya
Abteilung: Ständerpilze (Basidiomycota)
Unterabteilung: Ustilaginomycotina
Klasse: Ustilaginomycetes
Ordnung: Brandpilzartige (Ustilaginales)
Familie: Brandpilzverwandte
Wissenschaftlicher Name
Ustilaginaceae
Tul. & C.Tul.

Die Brandpilzverwandten (Ustilaginaceae) sind eine Familie aus der Ordnung der Brandpilzartigen (Ustilaginales). Die Familie umfasst 17 Gattungen und 607 Arten.[1]

Biotechnologische Relevanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Arten produzieren natürlicherweise ein großes Spektrum an wertvollen Chemikalien (z. B. Sekundärmetabolite, TCA-Zyklus Intermediate) mit wachsendem biotechnologischen Interesse.[2] Zu diesen Chemikalien zählen Polyole (Erythritol, Mannitol), organische Säuren (Itakonsäure, Malat, Succinat), extrazelluläre Glykolipide (Mannosylerythritol Lipide, Ustilaginsäure), Eisen-bindende Siderophore und Tryptophan-Derivate.[3][4]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. P. M. Kirk, P. F. Cannon, D. W. Minter, J. A. Stalpers: Dictionary of the Fungi. 10. überarbeitete Auflage, 2008, ISBN 978-0-85199-826-8
  2. Elena Geiser, Vincent Wiebach, Nick Wierckx, Lars M. Blank: Prospecting the biodiversity of the fungal family Ustilaginaceae for the production of value-added chemicals. In: Fungal Biology and Biotechnology. Band 1, 1. Januar 2014, ISSN 2054-3085, S. 2, doi:10.1186/s40694-014-0002-y.
  3. Michael Feldbrügge, Ronny Kellner, Kerstin Schipper: The biotechnological use and potential of plant pathogenic smut fungi. In: Applied Microbiology and Biotechnology. Band 97, Nr. 8, 2. März 2013, ISSN 0175-7598, S. 3253–3265, doi:10.1007/s00253-013-4777-1 (springer.com [abgerufen am 31. August 2016]).
  4. Elvira D. Guevarra, Takeshi Tabuchi: Accumulation of Itaconic, 2-Hydroxyparaconic, Itatartaric, and Malic Acids by Strains of the Genus Ustilago. In: Agricultural and Biological Chemistry. Band 54, Nr. 9, 1. Januar 1990, S. 2353–2358, doi:10.1271/bbb1961.54.2353 (jst.go.jp [abgerufen am 31. August 2016]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brandpilzverwandte (Ustilaginaceae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien