Brann-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brann-Stadion
Das Brann-Stadion in Bergen (2010)
Das Brann-Stadion in Bergen (2010)
Daten
Ort Kniksens Plass 1
NorwegenNorwegen 5063 Bergen, Norwegen
Koordinaten 60° 22′ 0,8″ N, 5° 21′ 25,5″ OKoordinaten: 60° 22′ 0,8″ N, 5° 21′ 25,5″ O
Eigentümer Brann Stadion AS
Betreiber Brann Stadion AS
Baubeginn 1918
Eröffnung 25. Mai 1919
Erstes Spiel 25. Mai 1919
Brann Bergen - Norwegische Fußballnationalmannschaft 2:6
Renovierungen 1930, 1960, 1997, 1999, 2005–2007
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 17.686 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Brann-Stadion (norwegisch Brann stadion) ist ein Fußballstadion in der norwegischen Stadt Bergen in der Provinz Hordaland. Es ist das Heimstadion des Fußballvereins Brann Bergen, wurde 1919 erbaut und seitdem mehrfach modernisiert. Momentan fasst es 17.686 Zuschauer in einem regulären Ligaspiel mit Stehrängen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion wurde am 25. Mai 1919 mit dem Spiel Brann Bergen gegen die norwegische Fußballnationalmannschaft (2:6) eingeweiht.[2] Eine Besonderheit des Stadions ist die Lage am Fuß des Ulriken, dem Hausberg Bergens. Im Herbst 2005 wurde nach mehreren und längeren Nachbarschaftseinsprüchen für die fehlende Tribüne am Klokkesvingen eine Baugenehmigung erteilt. Diese Tribüne ist mittlerweile ebenso fertiggestellt wie die hochmoderne neue Haupttribüne. Im Winter 2010 sollte die Kapazität durch den Ausbau der offenen Ecken auf 21.500 erweitert werden. Kultstatus genossen die Stehränge des Store Stå, auf denen sich in Ligaspielen der harte Kern der Fans einfand, welche jedoch Ende 2006 zugunsten der neuen Haupttribüne abgerissen wurden. Der Besucherrekord liegt bei 24.800, als Brann Bergen 1961 gegen Fredrikstad FK antrat.

Tribünen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sparebanken Vest-tribunen: 4.354 Sitzplätze (Haupttribüne, Nord, Logen, Pressetribüne, Umkleidekabinen, 2007 gebaut)
  • BT-tribunen: 3.898 Sitzplätze und 12 rollstuhlgerechte Plätze (Hintertortribüne, Ost, Fanshop, Büroräume, 2006 gebaut)
  • Fjordkraft-tribunen: 4.553 Sitzplätze und 5 rollstuhlgerechte Plätze (Gegentribüne, Süd, besteht aus drei Abschnitten, die in den 1930er Jahren (Mitte), den 1960er Jahren (Südwestecke) und 1997 (Südostecke) errichtet wurden.)
  • Frydenbø-tribunen: 3.381 Sitzplätze und 1.000 Stehplätze (Hintertortribüne, West, Physiotherapie-Räume, kommunaler Kindergarten, 1999 gebaut)

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick von der Haupttribüne Sparebanken Vest-tribunen auf die Frydenbø-tribunen (rechts), die BT-tribunen (Mitte) und die Fjordkraft-tribunen (links) im Jahr 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brann-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. brann.no: Daten zum Stadion (norwegisch)
  2. brann.no: Stadiongeschichte (norwegisch)