Bremen Vier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bremen 4)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Funkturm-Icon der Infobox
Bremen Vier
Senderlogo
Hörfunksender (öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Musiksender
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, Webradio, DAB+
Empfangsgebiet BremenBremen Bremen
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
Sendestart 1. Dezember 1986
Sendeanstalt Radio Bremen
Intendant Yvette Gerner
Programmchef Helge Haas
Liste der Hörfunksender
Website

Bremen Vier ist ein Hörfunkprogramm der Sendeanstalt Radio Bremen für die Städte Bremen, Bremerhaven und angrenzende Teile Niedersachsens, das vornehmlich Popmusik sendet und auf Hörer von 14 bis 49 Jahren[1] ausgerichtet ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sendebetrieb wurde am 1. Dezember 1986 um 9:05 Uhr aufgenommen. Als erstes Lied wurde Pop Muzik von M gespielt. Der erste Moderator war Jürgen Büsselberg. Bremen Vier war zum Sendestart das erste öffentlich-rechtliche Rundfunkprogramm mit Schwerpunkt auf Rock- und Popmusik.

Im Dezember 2007 zog der Sender in ein neues Funkhaus um. Der letzte gespielte Titel war erneut Pop Muzik, der letzte Moderator Axel P. Sommerfeld. Seitdem sendet auch Bremen Vier aus dem neuen Radio-Bremen-Funkhaus im Bremer Stephaniviertel.

Ehemaliges Senderlogo

Die erste Morgensendung war seit April 1989 „Slip“, in den ersten Jahren wurde bis 9 Uhr das Programm der Hansawelle übernommen. Von Januar 2009 an gab es mit "Vier beginnt" eine neue Morgenshow, die bis Anfang 2020 von Roland Kanwicher und Olaf Rathje im Wechsel mit Jens-Uwe Krause und Tina Padberg moderiert wurde. Seitdem ist Keno Bergholz im Rahmen einer Programmreform der neue Moderator der Morgenshow. Alle Informationen dazu auch zum nachlesen auf der Internetseite des Senders. Von 1999 bis 2008 hieß die Morgensendung Der Dicke und der Dünne und wurde im Wechsel von Krause und Marcus Rudolph moderiert.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremen Vier sendet montags bis freitags von 5 bis 24 Uhr und am Wochenende von 6 bis 24 Uhr ein eigenes Programm. Dienstags bis donnerstags wurde von 23 bis 1 Uhr sieben Jahre lang die Lateline übernommen. Am 27. September 2018 lief die Talksendung jedoch zum letzten Mal auf Bremen Vier. Das Abendprogramm läuft seitdem bis Mitternacht; in der restlichen Zeit wird immer ab 24 Uhr die ARD-Popnacht übernommen, die seit Anfang 2011 nur noch von SWR3 produziert wird. Zuvor hatte Bremen Vier alle vier Wochen in der Nacht zum Donnerstag die Popnacht gestaltet. Innerhalb der ARD-Popnacht übernimmt Bremen Vier jeweils zur vollen Stunde die Hörfunknachrichten des NDR.

Montag bis Freitag[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendung Sendezeit Moderator(in)
Die Vier am Morgen 5 bis 10 Uhr
  • Keno Bergholz und Marilena Dahlmann
  • Malte Döbert und Zufall (in Zeiten von Corona jede Woche abwechselnd!)
Bremen Vier läuft 10 bis 19 Uhr
  • Malte Döbert (14 bis 19 Uhr)
  • Julia Bamberg (10 bis 14 Uhr)
  • Malin Kompa (10 bis 14 Uhr)
  • Malte Janssen (14 bis 19 Uhr)
  • Roland Kanwicher (10 bis 14 Uhr)
  • Michelle Fausten (14 bis 19 Uhr)
Die Bremen Vier Spätschicht 19 bis 24 Uhr
  • Christine Heuck
  • Malin Kompa
  • Julia Bamberg
  • Malte Janssen
Was wollen wissen dienstags von 22 bis 23 Uhr
ARD-Popnacht (SWR3) montags bis samstags von 0 bis 5 Uhr; samstags bis 6 Uhr

Samstag[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendung Sendezeit Moderator(in)
Bremen Vier Frei Haus 6 bis 10 Uhr
  • Ike Pauli
  • Malte Döbert
Bremen Vier kommt rum 10 bis 14 Uhr
  • Julia Bamberg
  • Olaf Rathje
Kickt! 14 bis 18 Uhr
  • Malte Janssen
  • Roland Kanwicher
Was wollen wissen (Wiederholung vom Dienstag) 18 bis 19 Uhr
Bremen Vier läuft 19 bis 20 Uhr
  • Rudy Schönborn
  • Jonny Thumb
Tanzt! 20 bis 24 Uhr
  • Rudy Schönborn
  • Jonny Thumb
ARD-Popnacht (SWR3) 0 bis 6 Uhr

Sonntag[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendung Sendezeit Moderator(in)
Bremen Vier läuft 6 bis 8 Uhr
  • Chrissie Loock
  • Malin Kompa
  • Roland Kanwicher
Zebra Vier 8 bis 11 Uhr
  • Chrissie Loock
  • Malin Kompa
  • Roland Kanwicher
Bremen Vier läuft 11 bis 13 Uhr
Top 44 13 bis 16 Uhr
Bremen Vier läuft 16 bis 20 Uhr
HeuckZeug

(am ersten Sonntag im Monat)

20 bis 24 Uhr
  • Christine Heuck
Rockt! 20 bis 24 Uhr
  • Peter Spalek
ARD-Popnacht (SWR3) 0 bis 5 Uhr

Das Programm hat am Durchschnittstag 311.000 Hörer, während einer Stunde zwischen 6 und 18 Uhr haben im Schnitt 94.000 Menschen Bremen Vier eingeschaltet.

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Julia Bamberg
  • Keno Bergholz
  • Malte Döbert
  • Lea Finn (zurzeit nicht auf Sendung)
  • Christine Heuck
  • Roland Kanwicher
  • Malin Kompa
  • Christina Loock
  • Malte Janssen
  • Ike Pauli
  • Michael Reimann (selten)
  • Olaf Rathje
  • Peter Spalek
  • Isabell Karras
  • Michelle Fausten
  • Rudy Schönborn
  • Jonny Thumb
  • Nikolas Golsch
  • Ansgar Guse (selten)
  • Franziska Henke

News-Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Daniel Haselbach
  • Laura Knepper
  • Irene Lottes
  • Nico Wodrich

Empfang des Senders[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender wird über zwei UKW-Sender in Bremen (101,2 MHz mit 100 kW) und Bremerhaven (100,8 MHz mit 25 kW) sowie über das Kabelnetz in beiden Städten ausgestrahlt. Des Weiteren ist der Sender in angrenzenden Teilen Niedersachsens zu empfangen.[3] Den Sender kann man über UKW außer in Bremen auch in Teilen Niedersachsens, Hamburgs und Nordrhein-Westfalens empfangen. Außerdem wird das Programm von Bremen Vier über DVB-S und einen Internet-Livestream verbreitet.

Im Zuge der Einführung von DAB+, im Rahmen des Digitalradio-Neustarts, plante Radio Bremen ursprünglich ab Frühjahr 2012 Bremen Vier via DAB+ zu verbreiten.[4] Am 20. Dezember 2012 wurde Bremen Vier im Land Bremen via DAB+ (Kanal 7B) aufgeschaltet. Dieser Testbetrieb ist am 1. Februar 2013 in den Regelbetrieb übergegangen.[5] Damit beteiligt sich Radio Bremen zum ersten Mal in seiner Geschichte an der digitalen terrestrischen Verbreitung von Radiosendern.

bremen4u[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 schlossen sich Radio Bremen Werbung, die Bremer Tageszeitungen AG und die Sparkasse Bremen zu bremen4u GmbH zusammen. Von dieser wurde der Internetauftritt von Bremen Vier betreut; außerdem gibt es für die Hörer online einen Chat sowie Informationen und Gewinnspiele. bremen4u erscheint auch vierwöchentlich als Gratismagazin, das in vielen Clubs, Sparkassen und an anderen Orten ausliegt. Von 2005 bis Ende Januar 2007 sendete Radio Bremen TV montags bis freitags für jeweils fünf Minuten bremen4u|tv; seit Februar 2007 wird diese Sendung nur noch freitags um 19:00 Uhr für nunmehr 15 Minuten ausgestrahlt. Die Redaktionen des Internetauftritts, der gedruckten Version und der Fernsehsendung arbeiten meist unabhängig vom Radiosender, sind dennoch eng miteinander verknüpft.

Seit 2006 findet sich das Internet-Angebot von Bremen Vier wieder unter dem Dach von Radio Bremen. Gleichzeitig erfolgte der Ausbau der bremen4u-Website zum „Cityguide“, der über die Stadt Bremen in vielen Einzelheiten informiert und auch Veranstaltungshinweise verbreitet.

Seit 2009 gehört bremen4u komplett zur Bremer Tageszeitungen AG. Radio Bremen Werbung hat sich aus dem Projekt zurückgezogen und bremen4u-TV eingestellt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zielgruppe bei Radio Bremen Werbung (Memento des Originals vom 20. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radiobremen-media.de
  2. a b c Bremen-Vier-Sendeschema - Bremen Vier - Radio Bremen. Abgerufen am 28. Dezember 2019 (deutsch).
  3. Bremen Vier empfangen
  4. DAB-Neustart auch in Norddeutschland und Baden-Württemberg
  5. Radio Bremen startet Digitalradio-Angebot