Brigitte Baetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brigitte Baetz (* 1964 in Würzburg) ist eine freie Journalistin und Moderatorin, bekannt aus dem Deutschlandfunk.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baetz studierte Politikwissenschaften, Geschichtswissenschaft und Romanistik in Würzburg, Köln und Salamanca. Während des Studiums jobbte sie als wissenschaftliche Hilfskraft im Deutschen Bundestag. Nach dem Studium wurde sie freie Journalistin mit den Themenschwerpunkten Medien und Politik und ist permanent für den Deutschlandfunk tätig; redaktionell für die Sendung „Markt und Medien“, heute „@mediasres“, die Medien zum Thema hat und die sie auch moderiert, sowie als Redakteurin der Sendung „Wissenschaft und Bildung“.

Seit ihrem Start beim Deutschlandfunk gleich nach dem Studium hat sich – laut ihrer Kurzvorstellung – die Medienwelt verändert und neben neuen Möglichkeiten für einen Radiosender haben journalistische Höhenflüge, aber auch Fehler, im Zeitalter von Podcast und Audio-on-Demand oder Online-Manuskript sofortige Hörerreaktionen hervorgerufen, was früher noch Wochen nach der Erstausstrahlung dauerte. Dieser nähere Kontakt zum Medienkonsumenten durch das Radio verhinderte ihre Bewerbung bei der „Zeit“. Die publizistischen Vorbilder ihrer Jugend waren „Die Zeit“-Journalisten Marion Gräfin Dönhoff oder Theo Sommer und ihre – nach ihren Worten – meinungsstarken Analysen.[1][2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Otto-Brenner-Preis 3. Platz für kritischen Journalismus mit dem Hörfunkbeitrag „Meinung für Millionen – Wie Interessengruppen die öffentliche Meinung beeinflussen“, Deutschlandfunk vom 26. August 2005[3][4]
  • 2011: Bert-Donnepp-Preis gemeinsam mit der DLF-Redaktion des Magazins „Markt und Medien“, heute „@mediasres“, in der sie tätig ist[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nominierungskommission - Grimme Online Award. Abgerufen am 15. November 2018.
  2. - Brigitte Baetz. In: Deutschlandradio. (deutschlandradio.de [abgerufen am 15. November 2018]).
  3. http://www.tadema.de/thesen/obs_preis.pdf
  4. Autorin des Deutschlandfunk ausgezeichnet - 3. Preis der Otto Brenner Stiftung für Brigitte Baetz. Abgerufen am 15. November 2018 (deutsch).
  5. https://www.grimme-institut.de/fileadmin/Grimme_Nutzer_Dateien/Institut/Dokumente/grimme_publikation_gp_2013.pdf