Brit Schalom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Brit Shalom)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den politischen Verband. Für andere Bedeutungen siehe Brit Schalom (Begriffsklärung).

Brit Schalom (hebräisch: ברית שלום; arabisch ‏تحالف السلام‎ Taḥāluf as-salām, deutsch „Friedensbund“) war ein politischer Verband in Palästina, später in Israel. Er wurde von einer Gruppe mittel- und westeuropäischer Intellektueller gegründet, die sich ab 1925 die Förderung einer jüdisch-arabischen Verständigung zur Aufgabe machten. Es ging ihnen darum, ein politisches Schema zu finden, das ein gerechtes Zusammenleben von Juden und Arabern ermöglichen sollte. Das Ziel des Zionismus, die Schaffung einer freien, kulturell autonomen, ihre eigenen Lebensformen entwickelnden jüdischen Gemeinschaft, sollte dabei nicht aufgegeben werden.

Mitbegründer waren Gershom Scholem[1], Martin Buber, Arthur Ruppin, Hugo Bergmann, Hans Kohn, Ernst Simon, Felix Weltsch, Robert Weltsch, Yehoshua Radler-Feldman Ha-Talmi und Yaakov Yonathan Thon.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brit Schalom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

britshalom.org

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Lappin, Eleonore: Der Jude (1916–1928), S. 267