Bruno Hardt-Warden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bruno Hardt-Warden (* 31. August 1883 als Bruno Wradatsch in Drachenburg, Untersteiermark; † 21. Juli 1954 in Wien) war ein österreichischer Librettist und Liedtexter. Er war der Vater des Unterhaltungskünstlers Fred Warden.

Bruno Hardt-Warden verfasste zahlreiche Libretti für Operetten, Singspiele, Revuen und Film-Drehbücher. Er arbeitete u. a. mit den Komponisten Robert Stolz, Rudolf Kattnigg, Heinrich Strecker, Walter Kollo und August Pepöck zusammen.

Libretti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. Lichtfuß: Operette im Ausverkauf. 1989.
  • K. Eidam: Robert Stolz. Biographie eines Phänomens. 1989.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]