Bug (Weißdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bug
Gemeinde Weißdorf
Koordinaten: 50° 11′ 42″ N, 11° 50′ 53″ O
Eingemeindung: 1938
Postleitzahl: 95237
Vorwahl: 09251

Bug ist ein Ortsteil von Weißdorf im Landkreis Hof in Oberfranken.

Bug verfügte über mehrere wehrhafte Ansitze, die Burg Bug, die Turmhügelburg Hinterer Buberg auf dem „Buberg“ und zuletzt das Rittergut Bug, wo der Chemiker Johann Wolfgang Döbereiner aufwuchs. In Bug existierte eine Getreide- und Schneidmühle aus dem 18. Jahrhundert, die 1956 abgebrannt ist.[1]

Bug liegt an der Bundesstraße 289 zwischen Weißdorf und Seulbitz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilfried Kluge: Mühlen in Münchberg und im alten Landkreis Münchberg. In: Münchberg - Beiträge zur Stadtgeschichte. Band 2. Münchberg 1998. S. 142.