Bund der Energieverbraucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bund der Energieverbraucher e. V.
Logo
Zweck Verbraucherschutz
Vorsitz: Leonora Holling
Gründungsdatum: 6. Februar 1987
Mitgliederzahl: 11.000
Sitz: Unkel, Deutschland
Website: www.energieverbraucher.de

Der Bund der Energieverbraucher e. V. ist ein bundesweit tätiger Verein zum Schutz der Interessen von privaten Verbrauchern bei der Energieversorgung. Er zählt zu den nichtstaatlichen Organisationen. Seine Bundesgeschäftsstelle hat er seit 2007 im rheinland-pfälzischen Unkel bei Bonn, zuvor war er in der Nachbargemeinde Rheinbreitbach ansässig.

Aribert Peters, Gründer und 2. Vorsitzender

Der Verein wurde 1987 von Aribert Peters, seinem heutigen Vorsitzenden, gegründet und hat über 12.000 Mitglieder. Er gibt vierteljährlich die Zeitschrift Energiedepesche heraus. 1996 erhielt er den Cusanus-Preis der Stadt Koblenz für sein Phönix-Projekt, in dem Solaranlagen direkt vom Hersteller an Verbraucher geliefert wurden, unterstützt von etwa 500 geschulten Beratern.

Er ist Mitglied im Verbraucherzentrale Bundesverband. Der Verein bietet seinen Mitgliedern rechtlichen Schutz und Informationen für den günstigen Bezug von Flüssiggas, Elektrizität und Heizöl.

2013 startete der Bund der Energieverbraucher das vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz geförderte Projekt Verbraucherorientierte Energieanbieterinformation mit dem Ziel, Verbrauchern zuverlässige Informationen über Energieanbieter und Tarife zur Verfügung zu stellen. Mit den Informationen sollen Risiko und Aufwand eines Anbieter- und Verbraucherwechsels deutlich reduziert werden.[1][2]

Der Bund der Energieverbraucher ist einer der 78 ausgewählten Verbände in Deutschland, die eine Musterfeststellungsklage durchführen dürfen.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Projekt Energieanbieterinformation. energieanbieterinformation.de, abgerufen am 31. Juli 2016.
  2. Verbraucherpolitik im Bereich Energie und Verkehr. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Stand 16. Oktober 2015, abgerufen am 31. Juli 2016.
  3. Bundesamt für Justiz: Liste qualifizierter Einrichtungen gemäß § 4 des Unterlassungsklagengesetzes (UKlaG). Abgerufen am 6. Juni 2019.

Koordinaten: 50° 35′ 53,3″ N, 7° 12′ 58″ O