Burcu Çelik Özkan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 13. Juli 2018 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Wikifizieren --🥥 (🍫) 09:48, 13. Jul. 2018 (CEST)

Burcu Çelik Özkan ist eine kurdische Politikerin der Partei HDP. Sie war gewählte Parlamentarierin im türkischen Parlament für Muş für die 26. Legislaturperiode.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burcu Çelik Özkan ist die Tochter von Kadri Celik, einem Mitglied der PKK. Kadri Celik starb 2012 bei einer Minenexplosion. Özkan hat eine Tochter. Das Gericht erlaubte ihr im Mai 2016, ihre Tochter im Gefängnis bei sich zu haben, aber der Gerichtsbeschluss wurde bis Oktober 2016 nicht ausgeführt.

Strafverfolgung und Prozesse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2016 wurde Burcu Çelik Özkan verhaftet und im Oktober 2016 wegen Unterstützung einer Terrororganisation zu sechs Jahren Haft verurteilt. Sie besuchte Begräbnisse von Mitgliedern der PKK.

Sie verteidigte die Besuche der Begräbnisse während der Verhandlung.

Im April 2018 wurde das Urteil vom Berufungsgericht aufgehoben und durch ein anderes Urteil wegen drei verschiedenen Terrorvergehen zu 7 Jahren 3 Monaten Haft ersetzt. Sie hatte beispielsweise Dorfschützer bedroht, sich aber in einer Presseerklärung dafür entschuldigt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.cnnturk.com