Burg Sträflingskopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Sträflingskopf
Entstehungszeit: Erste Erwähnung 10. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: unbekannt
Ort: Borken
Geographische Lage 51° 1′ 40″ N, 9° 17′ 6,4″ OKoordinaten: 51° 1′ 40″ N, 9° 17′ 6,4″ O
Höhe: 269 m ü. NN
Burg Sträflingskopf (Hessen)
Burg Sträflingskopf

Die Burg Sträflingskopf ist eine abgegangene Höhenburg bei 269 m ü. NN auf einer Erhöhung im Stadtwald etwa zwei Kilometer südlich des Stadtkerns der Kleinstadt Borken im Schwalm-Eder-Kreis (Hessen).

Die Burg wurde erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt und war vermutlich eine kleine Turmburg, deren Volksname auf eine Richtstätte hinweisen könnte. Der heutige Burgstall zeigt keine Reste mehr.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen: 800 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. 3. Auflage. Wartberg-Verlag, Gudensberg-Gleichen 2000, ISBN 3-86134-228-6, S. 102.
  • Fritz-Rudolf Herrmann: Der Sträflingskopf bei Borken. In: Der Schwalm-Eder-Kreis 1986, S. 191–192.
  • Heinrich Pitz: Ringwälle und Wallburgen an der Schwalmpforte. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Neue Folge. Band 72, 1961, S. 21–44.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]