CLOVER

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

CLOVER ist ein proprietäres Datenübertragungsprotokoll für Funkverbindungen.

Es wurde vom US-amerikanischen Elektroingenieur und Funkamateur Raymond C. Petit (1943–1999, Amateurfunkrufzeichen W7GHM) für das Unternehmen HAL Communications Corp. entwickelt. CLOVER lehnt sich an das deutsche PACTOR an und wird seit den 1990er Jahren für professionelle Zwecke und im Amateurfunk verwendet.

Die Daten werden in der Bandbreite eines Sprachkanals übertragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Ford: HF Digital Handbook. ARRL, Newington 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]