Olivia MFSK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olivia-Nachricht
FFT-Analyse eines Olivia-Signals
Wasserfalldiagramm der Nachricht „Welcome to Wikipedia, “ (Beginn des Audiofiles oben); oben im Bild: Frequenzskala in Hz, Zeitachse von unten nach oben

Olivia MFSK ist eine Fernschreib-Betriebsart im Amateurfunk.

Olivia wurde 2004 vom polnischen Physiker und Funkamateur Paweł Jałocha (Amateurfunkrufzeichen SP9VRC) publiziert. Es eignet sich für schwierige Übertragungsverhältnisse, wie sie auf Kurzwelle typisch sind (niedriges Signal-Rausch-Verhältnis und Mehrwegempfang). Das Signal kann noch decodiert werden, wenn es 10…15 dB schwächer als das Rauschen ist.[1]

Das Signal wird mit Mehrfach-Frequenzumtastung (MFSK) und einer Vorwärtsfehlerkorrektur (FEC) gesendet. Ein Olivia-Signal kann verschiedene Formate haben, häufig verwendet wird eine Bandbreite von 1000 Hz mit 32 Tönen. Die Baudrate beträgt dann 31,25 und die Mittenfrequenz 1000 Hz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Ford: HF Digital Handbook. ARRL, Newington 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olivia MFSK im Siginal Identification Wiki (Audiodateien, Wasserfallgrafiken und weitere Informationen).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.oliviamode.com/gettingstartedolivia.htm