VW California

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von California (Reisemobil))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

California (T5), 2007
1990 California, Klappdach geöffnet, pastellweiß

Der VW California ist ein Reisemobil auf Basis des VW Bus, das 1989 auf Basis des T3 eingeführt wurde. Bis einschließlich der folgenden Version auf Basis des T4 war Westfalia für den Ausbau der Fahrzeuge verantwortlich. Seit 2004 baut Autovision, eine 100%-Tochter von VW, den California auf Basis des T5 selbst aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Caravansalon in Essen 1988 stellte VW ein Reisemobil vor, das nicht mehr unter der Ausbauermarke Westfalia vertrieben wurde. Auf dem US-Markt praktizierte VW dies bereits seit einigen Jahren erfolgreich; Basis war das Modell Joker von Westfalia, das in den USA Vanagon Camper genannt wurde. Die Verwandtschaft zum Vanagon Camper dokumentierte sich auch in der Verwendung des Schriftzuges Vanagon am Heck der California-Modelle. Idee von Volkswagen war es, durch einen Großauftrag an Westfalia Kosten einzusparen. Die Fertigung erfolgte bei Westfalia in Rheda-Wiedenbrück.

Nach der Einführung des T5 und der Übernahme von Westfalia durch DaimlerChrysler beschloss VW-Nutzfahrzeuge, ein neues Reisemobil selbst zu entwickeln und zu produzieren. Für die Produktion richtete VW eine Fertigungsanlage in Hannover-Limmer ein. Dort werden die Basisfahrzeuge aus dem Volkswagenwerk Hannover mit den Wohnmobilausstattungen ausgerüstet. Das Werk hat eine Kapazität von maximal 5000 Fahrzeugen pro Jahr. Seit 2004 ist der California auf dem Markt und wurde Ende 2009 mit den restlichen T5 einer Modellpflege unterzogen.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

California (T3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

California (T3) mit Klappdach, 1989, marsalarot

Die Fahrzeuge waren mit allen Sonderausstattungen der Transporter-Preisliste und mit denen der separaten California-Wunschausstattungsliste erhältlich, sofern sie nicht miteinander kollidierten: Die beim Westfalia-Umbau Joker serienmäßigen Ausstattungsmerkmale waren beim California der ersten Generation gegen Aufpreis erhältlich. Der California war nach Wahl mit festem Hochdach oder Aufstelldach ausgestattet. Als Farben konnten ausschließlich „pastellweiß“ und „marsalarot“ gewählt werden. Einziger Polsterstoff war „Gitterpunktvelours“ in der Farbe „hellgrau“, der ebenfalls im „Vanagon Camper“ erhältlich war.

Durch den Erfolg des Pilotprojektes California wurden auch andere Modellreihen mit dem gleichen Prinzip vertrieben. Zum Beispiel der LT „Florida“, der aus dem „Sven Hedin“ hervorging, sowie der T3 Atlantic, der aus dem „Club Joker“ weiterentwickelt wurde.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hubraum Leistung Getriebe Kraftstoff
1,6 l 51 kW 5-Gang-Schaltgetriebe Diesel
1,9 l 57 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 3-Gang-Automatikgetriebe Benzin
2,1 l 70 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 3-Gang-Automatikgetriebe (nur 1990) Benzin
2,1 l 81 kW 5-Gang-Schaltgetriebe (nur 1989), 3-Gang-Automatikgetriebe Benzin

California (T4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

California Exclusive mit langem Radstand und festem Alkovenhochdach, 2000

Das Reisemobil wurde von 1991 bis 2003 gefertigt. Generell gab es verschiedene Dachformen. Am gängigsten waren das Hochdach mit Nase und das Klappdach. Diese beiden Versionen verfügten über insgesamt vier Schlafplätze: je zwei im Dachbereich und je zwei im Wohnbereich, hierfür musste die Rücksitzbank umgeklappt werden. Darüber hinaus gab es noch das sogenannte Compactdach. Das Compactdach bot Stauraum und Stehhöhe im Fahrzeug, aber keine zusätzlichen Schlafplätze. California mit Compactdach haben eine Höhe von etwa 2,4 m, California mit Aufstelldach etwa 2,0 m.

Neben den normalen Fahrzeugabmessungen gab es noch die Variante mit langem Radstand. Am häufigsten ist heute der Exclusive anzutreffen. Der Exclusive basierte auf dem verlängerten Radstand und hatte ein festes Alkoven-Hochdach. Der Exclusive hat den California Club abgelöst, der ebenfalls über einen langen Radstand sowie ein festes Hochdach verfügte. Den Club gab es nur mit dem kurzen (älteren) Frontwagen (Motorhaube) und somit nicht mit TDI-Motoren. Daneben gab es noch für kürzere Zeit den California Tour mit langem Radstand, der allerdings ähnlich wie ein normaler California aufgebaut ist.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hubraum Zylinder Leistung Getriebe Kraftstoff
2,0 l 4 62 kW 5-Gang-Schaltgetriebe Benzin
2,5 l 5 81/85 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang-Automatikgetriebe Benzin
2,8 l 6 103 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang-Automatikgetriebe Benzin
2,8 l 6 150 kW 4-Gang-Automatikgetriebe Benzin
2,4 l 5 55/57 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang-Automatikgetriebe Diesel
2,5 l 5 65 kW 5-Gang-Schaltgetriebe Diesel
2,5 l 5 75 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang-Automatikgetriebe Diesel
2,5 l 5 111 kW 5-Gang-Schaltgetriebe Diesel

California (T5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der California T5 wurde in den beiden Modellreihen Beach und Comfortline eingeführt, beides Modelle mit dem kürzeren Radstand der Baureihe. Der Beach ist einfacher ausgestattet und für einen geringeren Grundpreis erhältlich. Ein Aufstelldach, in dem ein Bett mit Lattenrost untergebracht ist, kostet beim Beach Aufpreis. Zwischenzeitlich wurden Sondermodelle Biker, Sonora und NoLimit angeboten.

Der Comfortline hat eine Wohnmobileinrichtung mit mehreren Schränken und Staufächern, einer Kühlbox, einer Kochstelle mit Zwei-Flammen-Herd, einer Spüle und einer Sitzgruppe. Die Zweier-Sitzbank kann zu einer weiteren Liegefläche umgeklappt werden. Ein Tisch kann herausgeklappt und mit den drehbaren Vordersitzen zu einer Sitzgruppe für vier Personen kombiniert werden. In der Schiebetür ist ein Campingtisch verstaut, der mit den zwei in der Heckklappe untergebrachten Campingstühlen außerhalb des Fahrzeugs genutzt werden kann. Im Gegensatz zum Vorgänger sind die Möbel nicht mehr aus MDF gefertigt, sondern aus einem Aluminium-Sandwich-Material, das mit Holzfurnier abgeschlossen ist. Das Aufstelldach mit Bett gehört beim Comfortline zur Serienausstattung.

Mit der Modellpflege des T5 (T5-GP) bekam auch der California ab September 2009 die geänderte Front (aktuelles VW-Familiengesicht), neue Motoren und ein optionales 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sowie das Sondermodell Europe.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Basis des T5 (2003–08/2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Hubraum Zylinder Leistung Getriebe Kraftstoff
2,0 l 4 85 kW 5-Gang-Schaltgetriebe Benzin
1,9 l 4 75/77 kW 5-Gang-Schaltgetriebe, Automatikgetriebe Diesel
2,5 l 5 96 kW 6-Gang-Schaltgetriebe, Automatikgetriebe Diesel
2,5 l 5 128 kW 6-Gang-Schaltgetriebe, Automatikgetriebe Diesel
Auf Basis des T5-GP (seit 09/2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Motor Leistung Getriebe Kraftstoff
2.0 TDI 75 kW 5-Gang Diesel
2.0 TDI BlueMotion 84 KW 5-Gang Diesel
2.0 TDI 103 kW 6-Gang (4MOTION), 7-Gang-DSG Diesel
2.0 TDI 132 kW 6-Gang (4MOTION), 7-Gang-DSG (4MOTION) Diesel
2.0 TDI 150 kW 6-Gang, 7-Gang-DSG (4MOTION) Diesel

California (T6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motor Leistung Getriebe Kraftstoff Verbrauch

[l/100km]

CO2

[g/km]

2.0l TDI EU6 SCR BMT 62 kW 5-Gang Diesel 6,3 164
2.0l TDI EU6 SCR BMT 75 kW 5-Gang Diesel 6,3 164
2.0l TDI EU6 SCR BMT 84 kW 5-Gang Diesel 6,5 170
2.0l TDI EU6 SCR BMT 110 kW 6-Gang (4MOTION), 7-Gang (4MOTION) Diesel 6,3 - 6,8 164 - 179
2.0l TDI EU6 SCR BMT 150 kW 6-Gang (4MOTION), 7-Gang (4MOTION) Diesel 6,7 - 7,4 175 - 193
2.0l TSI EU6 BMT 110 kW 6-Gang Benzin 9,5 216
2.0l TSI EU6 BMT 150 kW 7-Gang (4MOTION) Benzin 9,3 - 9,6 214 - 219

[1][2]

  • Gültig für die Ausstattungsvariante "Beach"

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VW T6 California ist in den drei Varianten "Beach", "Coast" und "Ocean" erhältlich. Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale sind die Küche, der Aufstellmechanismus des Hubdaches und die Verglasung im Fahrgastraum.[1]

Variante Küche Aufstelldach Verglasung
Beach nein manuell  Einfachverglasung 
Coast ja manuell  Einfachverglasung 
Ocean ja elektrohydraulisch  Doppelverglasung

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Informationsmaterial < California < Modelle < Volkswagen Nutzfahrzeuge. Abgerufen am 6. Juni 2017 (deutsch).
  2. Konfigurator < Volkswagen Nutzfahrzeuge. Abgerufen am 6. Juni 2017 (deutsch).