Cape May

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cape May
Cape May (New Jersey)
Cape May
Cape May
Lage in New Jersey
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Jersey
County: Cape May County
Koordinaten: 38° 56′ N, 74° 54′ WKoordinaten: 38° 56′ N, 74° 54′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3.809 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 595,2 Einwohner je km2
Fläche: 7,3 km2 (ca. 3 mi2)
davon 6,4 km2 (ca. 2 mi2) Land
Höhe: 3 m
Postleitzahl: 08204
Vorwahl: +1 609
FIPS: 34-10270
GNIS-ID: 0885178
Website: www.capemaycity.com
Bürgermeister: Edward J. Mahaney

Cape May ist eine im Süden des US-Bundesstaates New Jersey an der Ostküste der USA in Cape May County gelegene Stadt. Im Jahre 2000 hatte die Stadt 4.034 ganzjährige Einwohner. Darüber hinaus leben in dem Ferienort in den Ferienzeiten bis zu ca. 100.000 Urlauber.

Lage & Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cape May liegt auf der äußersten Südspitze der Cape May Peninsula (Halbinsel) zwischen der Delaware Bay und dem Atlantik und ist somit die südlichste Stadt von New Jersey. Die Stadt wurde im Jahre 1620 von dem holländischen Kapitän Cornelius Jacobsen Mey gegründet und ist damit eine der ältesten Siedlungen europäischer Siedler an der Ostküste der USA. Bereits seit dem 18. Jahrhundert machte sich Cape May unter wohlhabenden Bürgern von New York und Philadelphia einen Namen als attraktive Sommerfrische. Vor allem deswegen ist man in Cape May stolz auf das offizielle Motto The Nation's Oldest Seashore Resort ("Der älteste Badeort der Nation"). Seit den Anfängen als Ferienort begannen Sommerfrischler auch, sich in Cape May eigene Häuser zu errichten, von denen viele noch heute erhalten sind (s.u.).

In den 1920er Jahren gab es eine Luftschiffhalle der US-Marine.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptattraktion des Ortes ist neben den hervorragenden Stränden sicherlich die große Anzahl viktorianischer Villen des 19. Jahrhunderts. Da sich das touristische Interesse der Städter seit dem Eisenbahnbau und insbesondere zu Beginn des 20. Jahrhunderts weiter nach Süden, z. B. nach Florida, verlagerte, wurden die meisten der vorwiegend aus Holz erbauten Villen nicht im Laufe der Zeit durch lukrativere Neubauten ersetzt, sondern blieben bis in unsere Zeit erhalten. Zu einem Markenzeichen der Villen gerade in Cape May wurde dabei der pastellfarbige Anstrich der meisten Häuser. Aufgrund der ungewöhnlich gut erhaltenen Viertel wurde Cape May im Jahre 1976 als National Historic Landmark der USA anerkannt.

Cape May ist außerdem seit 1924 Sitz des einzigen Ausbildungszentrums der United States Coast Guard, der Küstenwache der USA.

Wirtschaft, Verkehr und Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bei weitem wichtigste Wirtschaftszweig ist der Tourismus. Daneben sind auch heute noch die Fischerei sowie Sportfischen von Bedeutung. Außerdem gibt es in der Nähe ein kleines Weinanbaugebiet, dessen Produkte in den Weinhandlungen des Ortes verkauft werden. In den zahlreichen Bäckereien und Konditoreien in Cape May arbeiten in der Hochsaison auch zahlreiche deutsche Fachkräfte zur Aushilfe.

Von Cape May aus gibt es eine Fährverbindung über die Delaware Bay nach Lewes in Delaware.

Die Radiostation WNJZ sendet für Cap May das Public Radio Programm von WHYY Philadelphia.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cape May – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.blimpinfo.com/wp-content/uploads/2012/01/US-Navy-O-1-Semi-Rigid-Airship.pdf abgerufen am 10. Oktober 2016