Captain Capa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Captain Capa
Captain Capa.png
Allgemeine Informationen
Genre(s) Electronic, Electroclash
Gründung 2007
Website captaincapa.de
Gründungsmitglieder
Hannes „Ashi“ Naumann
Gitarre, Gesang, Synthesizer
Maik Biermann

Captain Capa ist eine deutsche Electronic-Band aus Bad Frankenhausen. Die Band steht seit 2010 bei Audiolith Records unter Vertrag, zuvor veröffentlichte sie auf Cobretti Records.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Dezember 2007 veröffentlichen die Schulfreunde Hannes Naumann und Maik Biermann unter dem Namen Captain Capa die EP These Fights Are Never Over, die einige Monate später, erweitert um Remixe, als Special Edition erneut erschien. Von dieser EP stammt auch die im März 2008 veröffentlichte Single Adolescence.

Das erste Album der Band, Tonight Is The Constant, wurde vom Hamburger Elektro-Musiker Norman Kolodziej (Der Tante Renate, Bratze) produziert und erschien im Mai 2009 bei Cobretti.[1] Kolodziej sollte auch weiterhin eng als Produzent mit der Band zusammenarbeiten.

Von der Kritik wurde das Album wohlwollend aufgenommen. In der Musikzeitschrift Intro befand Benjamin Walter, die Musik habe nicht viel mit Techno gemein, sondern lasse sich eher als "Hochgeschwindigkeitspop" einordnen, der aber direkt auf die Tanzfläche und weit darüber hinaus ziele. Besonders hob er zudem die Melodien und Refrains der Titel sowie die Arbeit von Produzent Kolodziej hervor.[1]

Auf dem im April veröffentlichten Album Ausflug mit Freunden der Band Egotronic befindet sich mit dem Titel You eine Koproduktion mit Captain Capa. In seiner Rezension für Laut.de bezeichnete Mathias Möller diesen Song als die „bislang wohl beste Beziehungsnummer Egotronics“.[2] Sänger Hannes Naumann ist außerdem in Titeln der Bands Juri Gagarin und Kasaka als Gaststimme zu hören.

Im Sommer 2010 wechselten Captain Capa zum Hamburger Label Audiolith. Erste Veröffentlichung ist eine Split-EP mit Supershirt, die den Titel Tote Tiere trägt und am 8. Oktober 2010 erschien. Zeitgleich gehen beide Bands auf eine mehrmonatige Deutschland-Tournee.

Am 27. Mai 2011 erschien Captain Capas zweites Studioalbum Saved My Life, dieses wurde wie Tonight Is The Constant von Norman Kolodziej produziert und erschien wie die Tote Tiere EP auf Audiolith.

Captain Capa gewann im September 2011 den New Music Award, ein von jungen ARD-Radioprogrammen verliehener Musikpreis.[3]

Im Sommer 2012 schließt sich die Captain Capa als einzige Band aus Deutschland der Vans Warped Tour durch die USA an, wo u.a. auch Bands wie Taking Back Sunday, Yellowcard, Falling in Reverse oder The Used auftreten. Aus den in Amerika gesammelten Erfahrungen schöpfen sie die Inspiration für ihren 2013 erschienenen Longplayer Foxes. Nach einer ausgedehnten Club- und Festivaltour und Einzelshows auf dem Sziget und u.a. einem Konzert in Tokio werden Captain Capa 2014 noch ein mal auf die Vans Warped Tour eingeladen, wo sie sich diesmal für alle 42 Termine der Tour anschließen.

Im Januar 2015 gibt die Band Maik Biermanns Ausstieg bekannt. In der Neubesetzung mit Marco Pilzecker (Supershirt) an der Gitarre und Mario Saegling an den Synthesizern bleiben Captain Capa als Trio besetehen. Es folgt die Veröffentlichung der Death of a Hydra-EP mit dazugehöriger Videoveröffentlichung und Tour.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2009: Tonight Is The Constant (Cobretti)
  • 2011: Saved My Life (Audiolith)
  • 2013: Foxes (Audiolith)

EPs[Bearbeiten]

  • 2007: These Fights Are Never Over (Cobretti)
  • 2008: These Fights Are Never Over Special Edition (Cobretti)
  • 2010: Tote Tiere (Split-EP mit Supershirt)
  • 2011: Rivals (feat. Deniz Jaspersen Bonus Edition) (Audiolith)
  • 2015: Death of a Hydra (Audiolith)

Singles[Bearbeiten]

  • 2008: Adolescence (Cobretti)
  • 2011: Faraday (Audiolith)
  • 2011: Rivals (feat. Deniz Jasperspen von Herrenmagazin) (Audiolith)
  • 2012: Berlin Fainting (Audiolith)
  • 2013: Foxes (Audiolith)
  • 2014: Ikari - Where Do We Go Now (Audiolith)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Benjamin Walter: Captain Capa: Tonight Is The Constant Erschienen in Intro, Ausgabe 173, Juli 2009.
  2. Mathias Möller: Immer noch keinen Frieden gemacht: Was solls? Rezension für Laut.de. Abgerufen am 21. August 2010.
  3. Mathias Möller: [1] Nominiert von MDR SPUTNIK: Captain Capa. Abgerufen am 1. September 2011.