Cardhu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cardhu (früher: Cardow)
Cardhu.jpg
Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 28′ 14,5″ N, 3° 20′ 57,8″ WKoordinaten: 57° 28′ 14,5″ N, 3° 20′ 57,8″ W
Typ Malt
Status Aktiv
Eigentümer Diageo
Gegründet 1824
Gründer John und Helen Cumming
Wasserquelle Lyne Burn
Washstill(s) 3 (zusammen 36.000 l)
Spiritstill(s) 3 (zusammen 31.500 l)
Produktionsvolumen 2.300.000 l
Lagerhäuser
CARDHU-Flasche und -Verpackung

Cardhu [kaɾˈdu] (früher: Cardow) ist eine Whisky-Brennerei bei Cardow, Knockando, Banffshire, Schottland, Großbritannien. Momentaner Eigentümer ist Diageo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1824 Gründung der Brennerei Cardow durch John und Helen Cumming.
  • 1884 Neuaufbau auf einem benachbarten Gelände durch Elizabeth Cumming, der Tochter von John und Helen. Sie verkaufte unter Anderem die alten Brennblasen an William Grant der damit Glenfiddich ausstattete.
  • 1893 Verkauf an John Walker & Sons Ltd. (Johnnie Walker).
  • 1925 Distillers Company Limited (DCL) übernimmt John Walker & Sons Ltd. und damit auch Cardow.
  • 1960 Von vier auf sechs Brennblasen erweitert.
  • 1983 Umbenennung der Brennerei in Cardhu.
  • 1987 Übernahme durch Diageo.

Cardhu ist gälisch und bedeutet „schwarzer Fels“.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt aus Quellen des Mannoch Hill und des Lyne Burn. Sie verfügt über einen Maischbottich (mash tun) (7,2 t) und 8 Gärbottiche (wash backs) (zusammen 296.000 l). Destilliert wird in drei wash stills (zusammen 36.000 l) und drei spirit stills (zusammen 31.500 l) die durch Dampf erhitzt werden.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Whisky aus dieser Brennerei bildet einen wichtigen Bestandteil der Johnnie Walker Blends. Unter dem eigenen Label erscheint ein 12-jähriger, ein 18-jähriger und ein 22-jähriger Single-Malt-Whisky. Außerdem gibt es in kleinen Auflagen den Special Cask Reserve, ebenfalls ein Single-Malt-Whisky. Als Rare Malt wurde Cardhu bislang zweimal abgefüllt, 1998 und 2000. Von Signatory gibt es einen 27-jährigen, abgefüllt 1999.[1]

In den 70er und 80er Jahren gab es Abfüllungen eines 8-jährigen und eines 15-jährigen Cardhu. Diese sind heute kaum noch zu bekommen und unter Sammlern sehr begehrt. Seit kurzer Zeit werden diese Varianten wieder neu abgefüllt.

Ein sogenannter „Pure Malt“ Whisky, dessen Bestandteile mindestens 12 Jahre alte Single-Malts aus benachbarten Speyside-Brennereien sind, erregte die Gemüter 2003, da dieser in einer nahezu identischen Flasche wie der Single-Malt-Whisky abgefüllt wurde. Diageo zog den „Pure Malt“ Anfang 2004 wieder zurück. Um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden, wurden in den Scotch Whisky Regulations von 2009 die Kategorien neu definiert. Ob dies wirklich für mehr Klarheit sorgt, ist allerdings fraglich, da „Vatted Malt“ jetzt „Blended Malt“ heißt, was leicht mit „Blended (Scotch) Whisky“ verwechselt werden kann.

Adresse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cardow, Knockando, Aberlour, Banffshire AB38 7RY

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles MacLean (Hrsg.): Whisky. World Guide, Regions, Distillers, Malts, Blends, Tasting Notes. Dorling Kindersley, London et al. 2008, ISBN 978-0-7566-3349-3.
  • Walter Schobert: Das Whiskylexikon. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2003, ISBN 978-3-596-15868-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cardhu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Cardhu auf discovering-distilleries.com

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingvar Ronde: Malt Whisky Yearbook 2008. MagDig Media, Shrewsbury 2007, ISBN 978-0-9552607-2-8.