Carl August Schmitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carl August Schmitz (* 4. August 1920 in Köln; † 17. November 1966 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Ethnologe. Er lehrte in Basel und Frankfurt.

Einen Schwerpunkt seiner Forschungen widmete er den Kulturen auf Neuguinea.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Tanz- und Kultplatz in Neu-Guinea und Melanesien. Materialien zur Monographie eines conditionalen Kulturelements. Lechte Verlag, Emsdetten 1954
  • Historische Probleme in Nordost-Neuguinea. 1960
  • Ozeanische Kunst. Skulpturen aus Melanesien. Einführung von Carl A. Schmitz; Aufnahmen von F. L. Kenett. Verlag F. Bruckmann, München 1962
  • Grundformen der Verwandtschaft. 1964 (Basler Beiträge zur Ethnologie 1)
  • (Hrsg.): Religions-Ethnologie. Akademische Verlagsgesellschaft, Frankfurt 1964
  • (Hrsg.): Historische Völkerkunde. Akademische Verlagsgesellschaft, Frankfurt am Main 1967

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H. Fischer: Carl August Schmitz. In: Zeitschrift für Ethnologie. Band 92, 1967
  • J. Stagl: C. A. Schmitz – Ein Betriebsunfall am Frobenius-Institut? In: Paideuma. Band 47, 2001

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]