Carlos Takam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos Takam Boxer
20140528 - Carlos Takam 17.jpg
Daten
Geburtsname Armand Carlos Nesting Takam
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität FrankreichFrankreich Französisch
Geburtstag 6. Dezember 1980
Geburtsort Douala
Stil Linksauslage
Größe 1,87 m
Kampfstatistik
Kämpfe 40
Siege 35
K.-o.-Siege 27
Niederlagen 4
Unentschieden 1
Profil in der BoxRec-Datenbank

Armand Carlos Netsing Takam (* 6. Dezember 1980 in Douala) ist ein Schwergewichtsboxer aus Kamerun mit französischer Staatsbürgerschaft, der 2004 an den Olympischen Spielen teilnahm.

Amateur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen größten Erfolg als Amateur feierte er 2003 mit dem Titelgewinn bei den afrikanischen Meisterschaften in Yaoundé, bei den im selben Jahr stattfindenden All-Africa Games in Abuja belegte er einen dritten Platz.

Im Januar 2004 erwarb er mit einem Sieg im afrikanischen Qualifikationsturnier in Casablanca das Recht auf die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Athen. Dort schied er in der Superschwergewichtsklasse allerdings schon im ersten Kampf aus, er unterlag dem späteren Silbermedaillisten Mohamed Aly aus Ägypten nach Punkten.

Profi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 wechselte Takam in das Profilager und steht in Frankreich bei Michel Acaries unter Vertrag. Er verlor nach einigen erfolgreichen Aufbaukämpfen gegen seinen ersten ungeschlagenen Gegner Gregory Tony (10-0). Takam konnte aber einige Veteranen wie Gbenga Oloukun, Francois Botha und Michael Grant ausknocken. Am 28. Oktober 2017 traf Carlos Takam gegen Anthony Joshua an und verlor in der zehnten Runde durch technischen Knockout. Takam, der zwei Wochen vor dem Kampf als Ersatzmann für den verletzten Kubrat Pulev eingesprungen war, zeigte sich bis zur 10. Runde als starker Gegner für Joshua. In der 10. Runde hatte Takam einige Wirkungstreffer einstecken müssen, war jedoch nach wie vor agil im Oberkörper und wich weiteren Schwingern von Joshua aus, als der Ringrichter den Kampf abbrach. Viele Fans als auch die Boxexperten empfanden den Abbruch durch den Ringrichter als verfrüht und auch die beiden Boxer äußerten sich nach dem Kampf dahingehend, dass sie gerne weiter gekämpft hätten.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carlos Takam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boxen Klitschko-Bezwinger Joshua bleibt Weltmeister. In: spiegel.de. 29. Oktober 2017, abgerufen am 29. Oktober 2017.