Cartagena del Chairá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cartagena del Chairá
Koordinaten: 1° 20′ N, 74° 51′ W
Karte: Kolumbien
marker
Cartagena del Chairá
Cartagena del Chairá auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Caquetá - Cartagena del Chairá.svg
Lage der Gemeinde Cartagena del Chairá in Caquetá
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Caquetá
Stadtgründung 1966
Einwohner 35.473 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Cartagena del Chairá (Caquetá).svg
Detaildaten
Fläche 12.826 km2
Bevölkerungsdichte 3 Ew./km2
Höhe 350 m
Gewässer Río Caguán
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Luis Francisco Vargas Correa (2016–2019)
Website www.cartagenadelchaira-caqueta.gov.co

Cartagena del Chairá ist eine Gemeinde (municipio) im kolumbianischen Departamento Caquetá.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cartagena del Chairá liegt am Río Caguán in Caquetá. Die Gemeinde grenzt im Norden an Puerto Rico, El Doncello und El Paujil, im Nordosten an San Vicente del Caguán, im Süden, Südosten und Südwesten an Solano und im Nordwesten an La Montañita.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Cartagena del Chairá hat 35.473 Einwohner, von denen 13.278 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cartagena del Chairá wurde 1966 gegründet. Seit 1985 hat Cartagena del Chairá den Status einer Gemeinde. Der Name bezieht sich zum einen auf die kolumbianische Großstadt Cartagena de Indias, da die Landschaft in der Region teilweise Ähnlichkeiten mit der Festung San Felipe aufweist. Das Wort Chairá stammt aus der Sprache der Uitoto und bedeutet Tigerhöhle. Die Ursprünge der nicht-indigenen Besiedlung der Region gehen auf den Kautschuk-Boom ab 1890 zurück. Verschiedene multinationale Firmen wie u. a. Shell führten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Probebohrungen auf der Suche nach Erdöl in der Region durch, verließen die Region aber wieder, ohne fündig geworden zu sein. Ab Ende der 1970er Jahre entwickelten sich illegale Koka-Anbau und -Verarbeitung zu einem Boom in der Gemeinde, der aber nicht zu einem dauerhaften Reichtum der ansässigen Landwirte führte.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cartagena del Chairá – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alcaldía Cartagena del Chairá. Alcaldía de Cartagena del Chairá – Caquetá, abgerufen am 5. Juni 2019 (spanisch, Webseite der Gemeinde Cartagena del Chairá).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 - 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 5. Juni 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien (Excel; 1,72 MB)).
  2. Nuestro municipio. Alcaldía de Cartagena del Chairá – Caquetá, abgerufen am 5. Juni 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).