Cassen Eils

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cassen Eils (2005)

Cassen Eils (* 4. Juli 1923 auf Norderney; † 6. Januar 2010 in Cuxhaven) war ein deutscher Reeder. Er ist Gründer der gleichnamigen Reederei.

Werdegang[Bearbeiten]

Eils wuchs auf der Ostfriesischen Insel Norderney auf und erwarb im Alter von knapp 24 Jahren 1948 sein Kapitänspatent. Seit 1952 ist er Reeder und stand bis 2009, noch in hohem Alter, selbst auf der Brücke seiner Helgolandschiffe, vor allem auf der MS Funny Girl.

Kapitän Cassen Eils verstarb nach schwerer Krankheit am 6. Januar 2010 in Cuxhaven im Alter von 86 Jahren.[1]

Ehrungen[Bearbeiten]

Im März 2009 wurde Cassen Eils das Bundesverdienstkreuz am Bande durch den Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen verliehen.[2]

Am 15. Oktober 2010 wurde im Südhafen auf Helgoland ein Bereich nach Eils benannt. Der Kai, an dem die Funny Girl im Winter anlegt, heißt nun Cassen Eils Wai[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Trauer um Helgoland-Kapitän Cassen Eils. 9. Januar 2010. Abgerufen am 9. Januar 2010.
  2. Dieter Brumm: Bundesverdienstkreuz für Cassen Eils. In: Wilstersche Zeitung. 27. Februar 2009. Abgerufen am 11. Mai 2009.
  3. Cassen Eils Wai. In: Helgoland.de. 11. November 2010. Abgerufen am 19. November 2010.