Reederei Cassen Eils

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reederei Cassen Eils GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 15. Juni 1952
Sitz Cuxhaven
Leitung Bernhard Brons, Peter Eesmann
Claas Brons (Aufsichtsratsvorsitzender)
Mathias Klasen (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender)
Mitarbeiterzahl rund 60
Branche Schifffahrt, Personenverkehr, Linien- und Seebäderdienst
Website www.cassen-eils.de

Die Reederei Cassen Eils GmbH ist die älteste noch existierende Helgoland-Reederei. Sie gehört heute zur Firmengruppe AG Ems.

Geschichte der Reederei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reederei Cassen Eils wurde im Juni 1952 durch den Kapitän, Reeder und Namensgeber Cassen Eils sowie seinen Partner Ludwig Visser gegründet und nahm als erste deutsche Reederei in der Nachkriegszeit den Linienverkehr zur Insel Helgoland mit dem gebraucht erworbenen Seebäderschiff MS Rudolf auf.[1]

Ihren Höhepunkt erlebte die Reederei in den Jahren 1970 bis 1999, in denen Cassen Eils mit bis zu sieben Schiffen zahlreiche Helgolandverbindungen unter anderem von Büsum, Cuxhaven, Norderney und Sylt betrieb, sowie Duty-Free-Einkaufsfahrten auf der Ostsee auf den Routen EckernfördeSønderborg, Kiel-Laboe–Langeland, Kiel-Laboe–Ærøskøbing und SassnitzRønne durchführte. Mit dem Wegfall des Duty-Free-Verkaufes zog sich die Reederei aus dem Ostseeverkehr zurück und konzentrierte sich auf den Helgoland-Verkehr und die Neuwerk-Linie.

Die Schiffe der Reederei verkehren heute auf den Routen Cuxhaven–Helgoland, Büsum–Helgoland, Bremerhaven–Helgoland, Hooksiel-Helgoland und Cuxhaven–Neuwerk. Im Winterhalbjahr stellt die dann in Eigenregie angebotene Verbindung ab Cuxhaven mit MS "Helgoland" die einzige Schiffsverbindung nach Helgoland dar. Das Schiff läuft ganzjährig direkt den Helgoländer Südhafen an und ankert nicht auf Reede, so dass auch das Ausbooten mit Börtebooten entfällt.

Im September 2010 wurde die Reederei Cassen Eils von der ebenfalls im Helgolandverkehr aktiven Reederei AG Ems übernommen. Damit endete die fast 60-jährige Unabhängigkeit der Reederei. Der neue Eigentümer führt die Reederei Cassen Eils als Tochterunternehmen im Unternehmensverbund weiter.[2]

Aktuelle Schiffe der Reederei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

im Sommer Büsum–Helgoland.

seit Frühjahr 2011 Bremerhaven–Helgoland.

  • Flipper, Baujahr 1977, 499 Fahrgäste,

im Sommer Cuxhaven–Neuwerk, Cuxhaven–Seehundsbänke, Cuxhaven–Nord-Ostsee-Kanal.

das bei der Fassmer-Werft gebaute Schiff wurde im Dezember 2015 in Betrieb genommen und wird ganzjährig auf der Strecke Cuxhaven–Helgoland eingesetzt.

  • Wega II, Baujahr 1986, 70 Fahrgäste,

unternimmt seit April 2017 von Fedderwardersiel Ausflugsfahrten auf die Nordsee.

seit 2018 für Fahrten auf der Unterelbe eingesetzt.

Ehemalige Schiffe der Reederei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gert Uwe Detlefsen: Reederei Cassen Eils, Cuxhaven, seit 1952. In: Gert Uwe Detlefsen: Deutsche Reedereien. Band 17, Bad Segeberg 2002, ISBN 3-928473-68-9, S. 177–196.
  • Georgina C. Eils: Cassen Eils – Ein Leben für die Seefahrt. Begleitheft zur Ausstellung über Cassen Eils in der Seebäderdienst-Hummerbude des Museum Helgoland. Helgoland 2012, ISBN 978-3-00-039139-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Unternehmensgeschichte. Reederei Cassen Eils GmbH, abgerufen am 19. Januar 2016.
  2. Reederei Cassen Eils jetzt im Konzernverbund der Aktien-Gesellschaft „EMS“. Reederei Cassen Eils GmbH, 5. September 2010, abgerufen am 26. August 2012.

Koordinaten: 53° 52′ 19,3″ N, 8° 42′ 35,4″ O