Cernache do Bonjardim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cernache do Bonjardim
Wappen Karte
Wappen von Cernache do Bonjardim
Cernache do Bonjardim (Portugal)
Cernache do Bonjardim
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Pinhal Interior Sul
Distrikt: Castelo Branco
Concelho: Sertã
Koordinaten: 39° 49′ N, 8° 11′ WKoordinaten: 39° 49′ N, 8° 11′ W
Einwohner: 3055 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 71,59 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 43 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 6100-221
Politik
Bürgermeister: Diamantino Calado Pina
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Cernache do Bonjardim
Rua 5 de Janeiro
6100-221 Cernache do Bonjardim
Webseite: www.jf-cernachebonjardim.pt

Cernache do Bonjardim ist eine Kleinstadt (Vila) in Portugal.

Cernache do Bonjardim um 1618

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1555 als São Sebastião de Cernache do Bonjardim gegründet.[3] Der Ort galt lange als eines der größten Dörfer Portugals, bis er am 20. August 1995 zur Kleinstadt (Vila) erhoben wurde.[4]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cernache do Bonjardim ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Sertã im Distrikt Castelo Branco. In ihr leben 3055 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1].

Langjähriger Vorsitzender des Gemeinderates (Presidente da Junta de Freguesia) ist Diamantino Calado Pina (1997–2001, 2005–2009, 2013–2017).

Folgende Ortschaften liegen in der Gemeinde:

  • Almegue
  • Brejo da Correia
  • Calvaria
  • Canado
  • Carvalhos
  • Casal da Madalena
  • Cascabaço
  • Cernache do Bonjardim
  • Escudeiros
  • Foz da Sertã
  • Matos
  • Mendeira
  • Pampilhal
  • Pinheiro da Aldeia Velha
  • Porto dos Fusos
  • Quintã
  • Roda
  • Sambado
  • Várzea de Pedro Mouro
Das städtische Stadion

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1948 gegründete Fußballverein Grupo Desportivo Vitória de Sernache trägt seine Heimspiele im 4.500 Zuschauer fassenden städtischen Stadion Estádio Municipal Nuno Álveres Pereira aus. Die erste Herrenmannschaft spielte in der Saison 2012/13 in der höchsten Liga des Distriktes Castelo Branco.[5] Auch Futsal der Herren und der Damen haben im Verein Bedeutung.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue des Nuno Álveres Pereira in Cernache do Bonjardim

Als Geburtsort des Heiligen und Nationalhelden Nuno Álvares Pereira (1360–1431) ist die Gemeinde eine in Portugal berühmte Wallfahrtstätte. Außerdem wurden dort der für Indien bedeutsame Jesuitenbischof Clemens Joseph Colaco Leitao (1704–1776) und der Journalist und Autor Pedro Rosa Mendes (* 1968) geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cernache do Bonjardim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.monumentos.pt (unter Cronologia), abgerufen am 10. Dezember 2013
  4. Gemeindewebsite (Memento des Originals vom 21. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jf-cernachebonjardim.pt, abgerufen am 10. August 2013
  5. Grupo Desportivo Vitória de Sernache bei www.fussballzz.de, abgerufen am 10. Dezember 2013