Challenge Cup 2011/12 (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Volleyball-Saison 2011/12 des Challenge Cups begann mit der ersten Runde am 22. Oktober 2011 und endete mit dem Finale am 31. März 2012.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Runden wurden im KO-System mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. In der dritten Runde kamen zu den sechzehn Siegern der zweiten Runde die Mannschaften, die im CEV-Pokal in der ersten Runde ausgeschieden sind. Bis zum Finale ging es im KO-System mit Hin- und Rückspielen weiter.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AlbanienAlbanien Albanien

BelgienBelgien Belgien

Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina

BulgarienBulgarien Bulgarien

DeutschlandDeutschland Deutschland

FinnlandFinnland Finnland

FrankreichFrankreich Frankreich

GriechenlandGriechenland Griechenland

IsraelIsrael Israel

ItalienItalien Italien

LuxemburgLuxemburg Luxemburg

NiederlandeNiederlande Niederlande

NorwegenNorwegen Norwegen

OsterreichÖsterreich Österreich

PortugalPortugal Portugal

PolenPolen Polen

RumänienRumänien Rumänien

RusslandRussland Russland

SchweizSchweiz Schweiz

SerbienSerbien Serbien

SlowakeiSlowakei Slowakei

TschechienTschechien Tschechien

TurkeiTürkei Türkei

Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland

Zypern RepublikZypern Republik Zypern

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste und zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde (22./23. und 29./30. Oktober)
Weissrussland 1995Weißrussland Schlobin NorwegenNorwegen Bergen 3:1 3:1
Weissrussland 1995Weißrussland Grodno RumänienRumänien Cluj 3:0 3:2
Freilos für alle anderen Teilnehmer
Zweite Runde (13. – 15. und 20. – 22. Dezember)
OsterreichÖsterreich Wien Zypern RepublikZypern Karava 0:3 0:3
NiederlandeNiederlande Doetinchem FinnlandFinnland Pielavesi 2:3 3:1
SlowakeiSlowakei Humenné FrankreichFrankreich Rennes 1:3 0:3
Weissrussland 1995Weißrussland Schlobin PolenPolen Warschau 1:3 2:3
PortugalPortugal Azores DeutschlandDeutschland Düren 3:0 3:2
ItalienItalien Modena LuxemburgLuxemburg Strassen 3:0 0:3
TschechienTschechien Liberec SchweizSchweiz Amriswil 2:3 3:2
SerbienSerbien Kragujevac BelgienBelgien Menen 3:1 1:3
TurkeiTürkei Istanbul AlbanienAlbanien Durrës 3:0 3:0
Zypern RepublikZypern N.S. Famagusta BulgarienBulgarien Gabrowo 3:0 3:2
RusslandRussland Krasnodar Weissrussland 1995Weißrussland Grodno 3:1 3:0
GriechenlandGriechenland Piräus IsraelIsrael Kfar Saba 3:0 3:1
OsterreichÖsterreich Amstetten SerbienSerbien Novi Sad 3:1 3:2
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Brčko RumänienRumänien Constanța 1:3 0:3
SchweizSchweiz Genf NiederlandeNiederlande Groningen 1:3 2:3
FinnlandFinnland Oulu Weissrussland 1995Weißrussland Minsk 1:3 1:3
Entscheidungssatz Strassen – Modena 15:5
Amriswil – Liberec 15:10
Menen – Kragujevac 15:9

Dritte Runde bis Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Dritte Runde
10. – 12. Januar
17. – 19. Januar
Achtelfinale
31. Januar – 2. Februar
7. – 9. Februar
Viertelfinale
21. – 23. Februar
28. Februar – 1. März
Halbfinale
14. und 17. März
Finale
27. März und 31. März
                                               
RumänienRumänien  Bukarest 0 2                
RusslandRussland  Krasnodar 3 3  
RusslandRussland  Krasnodar 3 1
  PolenPolen  Warschau 0 3  
KroatienKroatien  Kaštela 0 0
PolenPolen  Warschau 3 3  
PolenPolen  Warschau 3 3
  UkraineUkraine  Charkiw 1 2  
UkraineUkraine  Charkiw 3 3    
SchweizSchweiz  Amriswil 0 0  
UkraineUkraine  Charkiw 3 3
  TurkeiTürkei  Istanbul 1 2  
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina  Kakanj 2 0
TurkeiTürkei  Istanbul 3 3  
RumänienRumänien  Constanța 2 1
  PolenPolen  Warschau 3 3  
RumänienRumänien  Baia Mare 1 0
RumänienRumänien  Constanța 3 3  
Zypern RepublikZypern  N.S. Famagusta[1] 0
  RumänienRumänien  Constanța 3  
Zypern RepublikZypern  A. Famagusta 1 0
Zypern RepublikZypern  N.S. Famagusta 3 3  
RumänienRumänien  Constanța 3 3
  IsraelIsrael  Tel Aviv 0 1  
GriechenlandGriechenland  Piräus 3 3    
FinnlandFinnland  Tampere 0 0  
GriechenlandGriechenland  Piräus 3 1
  IsraelIsrael  Tel Aviv 1 3  
IsraelIsrael  Tel Aviv 3 3
LuxemburgLuxemburg  Strassen 0 1  
PolenPolen  Warschau 1 3
PolenPolen  Częstochowa 3 2
FrankreichFrankreich  Rennes 3 3
KroatienKroatien  Zagreb 0 1  
FrankreichFrankreich  Rennes 3 2
  Weissrussland 1995Weißrussland  Minsk 1 3  
Weissrussland 1995Weißrussland  Minsk 3 3
OsterreichÖsterreich  Aich/Dob 2 0  
PolenPolen  Częstochowa 3 1
  FrankreichFrankreich  Rennes 1 3  
PortugalPortugal  Azores 0 1    
PolenPolen  Częstochowa 3 3  
PolenPolen  Częstochowa 3 2
  SpanienSpanien  Almería 1 3  
SpanienSpanien  Almería 3 3
NiederlandeNiederlande  Groningen 0 2  
PolenPolen  Częstochowa 3 3
  BelgienBelgien  Menen 1 1  
NiederlandeNiederlande  Doetinchem 2 3
EstlandEstland  Tallinn 3 0  
EstlandEstland  Tallinn 2 3
  SchweizSchweiz  Lausanne 3 2  
OsterreichÖsterreich  Amstetten 2 2
SchweizSchweiz  Lausanne 3 3  
SchweizSchweiz  Lausanne 0 0
  BelgienBelgien  Menen 3 3  
SlowenienSlowenien  Kamnik 1 0    
BelgienBelgien  Menen 3 3  
BelgienBelgien  Menen 3 3
  Zypern RepublikZypern  Karava 0 0  
FinnlandFinnland  Rovaniemi 1 2
Zypern RepublikZypern  Karava 3 3  
Entscheidungssatz
Dritte Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
  • Tallinn – Doetinchem 15:13
  • Warschau – Krasnodar 15:8
  • Tel Aviv – Piräus 15:12
  • Minsk – Rennes 13:15
  • Almería – Częstochowa 14:16
  • Lausanne – Tallinn 15:12
  • Rennes – Częstochowa 11:15
  • keine
  • Częstochowa – Warschau 18:16

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das zweite Spiel zwischen Famagusta und Constanța wurde wegen schlechten Wetters abgesagt.