Charbonnages de France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charbonnages de France

Logo
Rechtsform
Gründung 1946
Auflösung 2007
Auflösungsgrund Aufgabenlosigkeit
Sitz Paris, FrankreichFrankreich Frankreich
Mitarbeiterzahl 217.000
Branche Bergbau
Stand: 1960

Charbonnages de France (CdF) war ein französischer Staatskonzern, welcher für die Förderung der französischen Steinkohle von 1946 bis 2004 zuständig war. 2007, drei Jahre nach Schließung der letzten Zeche, wurde er geschlossen. Der Förderungshöhepunkt wurde 1958 erreicht; 1960 wurden mit über 200.000 Bergmännern 57 Mio. t Kohle gefördert.

Reviere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]