Charles Gordon-Lennox, 10. Duke of Richmond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der 10. Duke of Richmond, Fotografie von Allan Warren, 1990

Charles Henry Gordon-Lennox, 11. Duke of Richmond, 11. Duke of Lennox, 6. Duke of Gordon (* 19. September 1929; † 1. September 2017) war ein britischer Politiker und Adliger.[1]

Er war ein Sohn des Frederick Charles Gordon-Lennox, 9. Duke of Richmond, und dessen Gemahlin Elizabeth Grace Hudson. Ab seiner Geburt führte er den Höflichkeitstitel Lord Settrington, ab 1935 den Höflichkeitstitel Earl of March and Kinrara. Beim Tod seines Vaters 1989 erbte er dessen Adelstitel als Duke of Richmond, Lennox and Gordon.

Er wurde am Eton College erzogen, diente 1949 als 2nd Lieutenant im King's Royal Rifle Corps, studierte am William Temple College in Rugby und wurde 1956 als Bilanzbuchhalter zertifiziert.

Er bekleidete zahlreiche Zivil-, Geschäfts- und Kirchenämter. Er war unter anderem Kanzler der Universität von Sussex, Church Commissioner und Lord Lieutenant von West Sussex von 1990 bis 1994. Sitz des Duke ist Goodwood House in der Nähe von Chichester.

Durch den House of Lords Act 1999 verlor er den mit seinen Adelstiteln verbundenen Sitz im House of Lords.

Der Duke heiratete 1951 Susan Monica Grenville-Grey, mit der er folgende Kinder hatte:

  • Ellinor Caroline (* 1952)
  • Charles Henry (* 1955), sein Erbe als 11. Duke of Richmond etc.
  • Louisa (* 1967)

Zwei weitere Töchter hat er adoptiert:

  • Maria March (* 1959)
  • Naomi March (* 1962)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charles Gordon-Lennox, 10th Duke of Richmond – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duke of Richmond and Gordon dies aged 87 at his Goodwood home after a short illness. The Sun.
VorgängerAmtNachfolger
Frederick Gordon-LennoxDuke of Richmond
Duke of Lennox
Duke of Gordon
1989–2017
Charles Gordon-Lennox