Charles Greeley Abbot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles G. Abbot (1934)

Charles Greeley Abbot (* 31. Mai 1872 in Wilton, New Hampshire; † 17. Dezember 1973 in Riverdale, Maryland) war ein US-amerikanischer Astrophysiker.

Von 1895 bis 1896 war Abbot Assistent am Astrophysikalischen Observatorium der Smithsonian Institution in Washington, D.C. Von 1896 bis 1906 war er stellvertretender Direktor sowie zwischen 1907 und 1944 Direktor des Instituts.

Abbot arbeitete insbesondere auf dem Gebiet der Meteorologie, der Strahlung der Sterne und der Sonne. Er bestimmte die Solarkonstante und war Mitbegründer der Sonnenphysik.

1909 konstruierte Abbot ein Pyrheliometer, mit dem er erste genaue Messungen der Solarkonstante vornahm. Abbot gehörte zu den Ersten, die vermuteten, dass die Strahlung der Sonne zeitlich schwankt. 1953 konnte er den Einfluss dieser Änderungen auf das Wetter nachweisen.

1973 wurde der Mondkrater Abbot nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles Greeley Abbot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien