Charles Poulenard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Poulenard Leichtathletik

Charles Poulenard, 1912.jpg
Charles Poulenard (1912)

Voller Name Charles Alexandre Casimir Poulenard
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 30. März 1885
Geburtsort SensFrankreich
Sterbedatum 10. November 1958
Sterbeort Paris, Frankreich
Karriere
Disziplin Sprint, Mittelstreckenlauf, Hürdenlauf
Bestleistung 22,8 s (200 m); 50,0 s (400 m)
1:57,8 min (800 m); 4:08,7 min (1500 m)
58,0 s (400 m Hürden)
Verein Racing Club de France
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Stockholm 1912 4×400 m

Charles Poulenard (Alexandre Casimir Charles Poulenard; * 30. März 1885 in Sens; † 10. November 1958 in Paris) war ein französischer Sprinter, Hürden- und Mittelstreckenläufer.

Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm erreichte er über 400 m das Halbfinale und schied über 200 m und 800 m im Vorlauf aus. In der 4-mal-400-Meter-Staffel gewann er Silber mit der französischen Mannschaft.

1906 wurde er nationaler Meister über 1500 m, 1909 und 1911 Vizemeister über 800 m, 1912 Meister im 400-Meter-Hürdenlauf sowie Vizemeister über 400 m und 1913 Meister über 400 m.[1]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 200 m: 22,8 s, 27. Mai 1912, Colombes
  • 400 m: 50,0 s, 31. Mai 1908, Paris
  • 800 m: 1:57,8 min, 6. Juli 1912, Stockholm
  • 1500 m: 4:08,4 min, 24. Juni 1906, Saint-Cloud
  • 400 m Hürden: 58,0 s, 1. Juni 1912, Paris

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FFA: Les finalistes des championnats de France – 1888 à 1969 (PDF; 2,4 MB)